Breitensportliches Judo fördern

Die VfBler teilten die Freude über die Trainer-Fortbildung.

Acht neue Trainer B Lizenzen beim VfB

VfB Langenhagen. Acht lizensierte Trainerinnen und Trainer der VfB Judosparte tauschten ihren regulären Job gegen Seminarraum und Dojo des Olympiastützpunktes in Hannover ein, um die nächsthöhere Trainerlizenz „Trainer B Breitensport“ zu erwerben. Unter Anleitung von sieben hochkarätigen Referenten des NJV und DJB büffelten sie eine Woche lang die Theorie und Praxis ihres Lieblingssports Judo. Allgemeine Themen, wie beispielsweise Anatomie oder Energiebereitstellung wechselten sich mit judospezifischen, wie Theorie und Praxis des Techniktrainings oder Selbstverteidigung ab. Das Konzept "Judo für Ältere" und die Breitensportangebote des DJB waren für den VfB Langenhagen als breitensportorientierten Verein besonders interessant. Im Anschluss an diese Woche konnten die Teilnehmer mit neuem Wissen in ihre Trainingsgruppen starten und ihr nächstes Projekt in Angriff nehmen: Die Lehrproben. Eine Trainingseinheit musste dem strengen Prüferblick standhalten. Parallel nahm auch das geforderte schriftliche Konzept über fünf Trainingseinheiten Form an und das Lernpensum stieg mit dem nahenden Prüfungstermin. Am dritten Mai-Wochenende war es dann soweit: Anschließend an die 90minütige Klausur unterstützten die VfBler noch einmal drei Stunden diejenigen Mitstreiter, die ihre Lehrprobe noch absolvieren mussten. Während der Lehrproben wurden bereits die Klausuren korrigiert und so konnte Ausbildungsleiter Martin von den Benken bereits an diesem Nachmittag das Ergebnis verkünden. Die acht Teilnehmer des VfB hatten alle Prüfungsfächer bestanden. Im VfB Langenhagen trainieren nun folgende Übungsleiter ihre Gruppen mit B-Lizenz: Anja Bittner, Stefan Brüner, Daniela Budzinski, Oliver Budzinski, Ute Domres, Andrea Mach, Carsten Tront und Klaudia Wahl.