Der Funke sprang über

Gelungenes Weinfest in Engelbostel

AWO Engelbostel-Schulenburg. Nun feierte der AWO-Ortsverband mit 57 Besuchern das Weinfest in der vom Helferteam herbstlich geschmückten Begegnungsstätte an der Kreuzwippe 1. Mit einem zünftigen Weinspruch begrüßten die Vorsitzende Ingrid Bernhardt die Gäste und wünschte ihnen ein paar unterhaltsame Stunden, in dehnen sie ihre Sorgen und Kümmernisse einmal vergessen sollten.
Zur Stärkung wurde eine kräftige Gulaschsuppe, Käsespieße, Knabbereien und warme Brezel angeboten. Schnell sprang der Funke über, als Rolf mit seiner Musik die Gäste zum Schunkeln und Mitsingen aufforderte. Zum Höhepunkt des Weinfestes gehört die Krönung der Weinkönigin und des Weinkönigs. Nach einem schwierigen Wissenstest standen die Majestäten, Edeltraud Kösel und Rolf Federmann fest.
Um die Krönungszeremonie vor zu nehmen, hat die Weinwirtin den Chor „Der frustrierten Hausfrauen aus Engelbostel und Schulenburg“ (dargestellt vom Helferteam der AWO Engelbostel-Schulenburg) eingeladen. Denn wer kennt ihn nicht, den Alttag einer geplagten Hausfrau. Mit ihrem Lied „Das bißchen Haushalt“ traf der Chor genau den Nerv der anwesenden Frauen. Weil es so schön war, bekamen sie viel Applaus und mussten noch eine Zugabe geben.