"Der ganze Körper im Gefecht"

Der Wintereinbruch brachte das Programm beim Sparta-Ausflug durcheinander.

Spartas Gymnastik- und Sportwochenende

DJK Sparta. Im 36. Jahr in Folge stand nun das "Sparta Gymnastik- und Sportwochenende" auf dem Jahresplan; das sechste Mal war Torfhaus (Harz) Treffpunkt der DJK-Vereine aus Berlin, Hannover, Langenhagen, Peine und Wolfsburg. Die Langenhagener Sparta-Sprecherin Margret Schiller berichtet von einem überraschenden Wintereinbruch während der Brockenwanderung - die erste gemeinsame Aktion der Gruppe. Eine tolle Winterlandschaft sei zu sehen gewesen, und: "Wunderschön war die dicke Schneeschicht auf den Bäumen. Bei strahlendem Sonnenschein marschierten wir am nächsten Morgen los, alle bestens gelaunt." Allerdings sei das Ziel, die Brockenspitze zu erreichen, weit verfehlt worden. Auch der Achtermann und der Königskrug blieben unerreicht. Der Kaiserweg sei zugeschneit matschig und unwegsam gewesen. "Trotzdem es war eine tolle Wanderung im Sonnenschein bei frischer Luft", erklärt Margret Schiller.
Die Geselligkeit unter den 40 Teilnehmerinnen wurde abends bei Kerzenschein und schönen Lieder wie „Die Gedanken sind frei" oder „Guter Mond, du gehst so stille" gepflegt. Tagsüber gab es Gymnastikstunden, bei sieben Grad Frost im frischen Schnee. Das Motto lautete: "Bewegung ist Leben! Fließendes Wasser bleibt klar. Stehendes wird trübe und faul." Freude brachten auch spezielle Übungen wie bei der Wirbelsäulengymnastik mit dem Ball. "Da war der ganz Körper im Gefecht. Wirbelsäule beugen, abrollen, strecken, absenken, Seitlage, Kreisen des Balles mit dem Knie - aber der Kopf blieb dran", sagt Margret Schiller mit Scherz.
Zur Abwechslung gab es zudem Mitmachangebote der Bad Harzburger Square Dance Gruppe mit flotter Musik. Natürlich fehlte aber auch nicht der Abendgottesdienst. So soll es im nächsten Jahr weitergehen.