Der Startschuss ist gefallen

Zahlreiche Mitglieder und Gäste beim Neujahrsempfang des SoVD

SoVD Engelbostel/Schulenburg. Mit dem Neujahrsempfang fiel der Startschuss des SoVD Engelbostel/Schulenburg für das Programm 2011. Mehr als 80 Gäste – mehr als doppelt so viele Besucher wie im Vorjahr – waren der Einladung zu Sektempfang und Imbiss gefolgt. Der 1. Vorsitzende Kurt Mörke begrüßte die Gäste und unterstrich in seiner Ansprache die Aufgaben und die Bedeutung des SoVD in unserer Gesellschaft.
Viel Beachtung fand auch der Vortrag zur Pflegeversicherung, der von der Schatzmeisterin Sabine Tschee gehalten wurde. Die gelernte Krankenschwester mit der Zusatzqualifikation als Beraterin im Sozial- und Gesundheitswesen schlug den Bogen von den Anfängen der Pflegeversicherung 1995 über die Reform 2008 bis zur aktuellen Debatte über die Einführung einer Pflicht zur privaten Pflegeversicherung für alle Arbeitnehmer, wie sie FDP-Bundesgesundheitsminister Rösler realisieren will. In leicht verständlicher Weise wurden die einzelnen Pflegestufen mit den dazugehörigen Pflegesätzen für die häusliche, ambulante und stationäre Pflege erläutert. Besonders betont wurde noch einmal die entscheidende Rolle des Sozialverbandes bei der Durchsetzung der Pflegestufe 0, die vor allem die Pflege bei Patienten mit Demenz regeln soll. Auch die Einführung eines Sozialversicherungsverhältnisses für pflegende Angehörige gehe, so Tschee, sei im Wesentlichen ein Verdienst des SovD.
Der 2. Vorsitzende, Hans-Jürgen Giese, stellte das umfangreiche Angebot des SoVD Engelbostel/Schulenburg für das laufende Geschäftsjahr vor – neben Fahrten in die weitere und nähere Umgebung stehen auch wieder viele Aktionen in den beiden Orten auf dem Programm. Abschließend gab Kurt Mörke noch die Aufnahme von zwei neuen Mitgliedern an diesem Abend für den Ortsverband bekannt