Die Chance, König zu werden

Am Schluss nahm Festwartin Jutta Renger (Mitte) die neugierig erwartete Siegerehrung vor (von links): Dritte wurde Heidrun Schulze, auf Platz zwei folgte Barbara Stoffer und Siegerin bei den Frauen wurde Linde Lauterbach. Bei den Herren ebenfalls von links, belegte Rolly Schulze den ersten Platz. Wolfgang Kepp wurde zweiter und Karl Renger kam auf den dritten Platz. Gewonnen, so Jutta Renger, haben aber alle Teilnehmer, da der Verein das Essen finanziell unterstützt hat.

Genauigkeit beim Schießen anders als beim Tennis

TG Rot-Gelb Langenhagen. Der Ausflug der Tennisgemeinschaft Rot-Gelb Langenhagen hat den Mitglieder viel Spaß gemacht. 37 Mitglieder hatten sich angemeldet und warteten im Schützenhaus Kaltenweide auf ihre Chance "TG-Schützenkönig und Königin" zu werden. Tischweise ging es dann auf die Schießbahn des Schützenvereins Kaltenweide. Auf den zehn modernen und hellen Schießständen legten die TG-Schützen gleich los und merkten schnell dass die Trefferfläche beim Schießen im Gegensatz zu dem Tennisfeld sehr klein ist. Aber voller Begeisterung legten die Neulinge unter der fachlichen Aufsicht von Schießsportleiter Stefan Gläser und seinem Vertreter Jörg Engel an und erkämpften sich Zähler für Zähler. Nach der sportlichen Pflicht kam die inzwischen schon erwartete Kür, das Grünkohlessen. Von der Bewirtung des Schützenhauses zubereitet und serviert,war von allen Gästen nur Lob und Anerkennung über das Essen zu hören.
Am Schluss nahm Festwartin Jutta Renger (Mitte) die neugierig erwartet Siegerehrung vor (von links): Dritte wurde Heidrun Schulze, auf Platz 2 folgte Barbara Stoffer und Siegerin bei den Frauen wurde Linde Lauterbach. Bei den Herren ebenfalls von links, belegte Rolly Schulze den ersten Platz. Wolfgang Kepp wurde zweiter und Karl Renger kam auf dritten Platz.
Gewonnen, so Jutta Renger, hätten aber alle Teilnehmer, da der Verein das Essen finanziell unterstützt hat.