Die Deutsche Bahn soll einlenken

Friedhelm Fischer steht in engen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn.Foto: O. Krebs

Bürgermeister Friedhelm Fischer will Sicherung an Gleisen

Kaltenweide (ok). Vereine, Politik und auch Privatpersonen machen sich dafür stark, und auch Bürgermeister Friedhelm Fischer steht einem Zaun als Sicherungsmaßnahme an den Bahngleisen am Kaltenweider S-Bahnhof sehr offen gegenüber. Hier war es am vergangenen Sonntag zu einem tragischen Unglück gekommen, als ein 15-Jähriger die Bahngleise überquerte, um seinen Zug noch zu erwischen und dabei von einem herannahenden Erixx-Regionalzug überfahren wurde (das ECHO berichtete). Der Haken an der Sache: Er braucht die Zustimmung der Deutschen Bahn, mit der er zurzeit in Gesprächen sei. Die hat bisher noch nicht eingelenkt und verweist darauf, dass es eben verboten sei, über die Gleise zu laufen. Darüber hinaus würden Zäune auch zerstört werden, aber die Bahn wolle der Stadt auf ihrem Grund und Boden durchaus behilflich sein. Die städtischen Flächen sind nach Auskunft Fischers allerdings zu weit von den Gleisen entfernt. Was die Kosten angeht, will auch die Interessengemeinschaft Weiherfeld/Kaltenweide (IWK) in die Bresche springen, wenn Not am Mann ist. Fischer ist aber durchaus optimistisch, dass die Kosten für Zaun oder Bepflanzung durch einen Ratsbeschluss gedeckt werden.