Die Qualität hat sich herumgesprochen

Die happy Kids machen sich in diesem Jahr auf den Weg zum internationalen Musikfestival nach Innsbruck.
 
Das Orchester con brio war im vergangenen Jahr im emsländischen Papenburg musikalisch aktiv.

Langenhagener Akkordeonfreunde blicken stolz zurück

Langenhagener Akkordeonfreunde. Stolz blicken die Langenhagener Akkordeonfreunde auf das vergangene Jahr zurück. Es begann bereits ereignisreich mit der Jahreshauptversammlung, wo ein Mitgliederzuwachs in allen Orchestern verzeichnet werden konnte. Besonders liegt den Akkordeonfreunden die Ausbildung ihres Nachwuchses am Herzen. So befinden sich zurzeit 33 aktive Kinder bei den Akkordeonfreunden, von denen 16 im Kinder- und Jugendorchester Happy Kids spielen und große Konzerte bestreiten.
Schon am Anfang des Jahres wurde auf Übungsfreizeiten wie in Eckernförde fleißig für das Sommerfest und Tag der offenen Tür der Akkordeonfreunde sowie für das Kulturfestival geprobt.
Aber nicht nur in Langenhagen sind die Akkordeonfreunde, die mit abwechslungsreichen Programmen für Stimmung unter den Besuchern sorgen, gefragt.
Die Qualität der Orchester hat sich auch bis in die Region Hannover und weiter herumgesprochen und es folgten Buchungen in und um Hannover wie etwa zu Gartenkonzerten in der Landeshauptstadt oder weiter hinaus bis ins Emsland.
Dort zeigte con brio mit seiner Dirigentin Olga Debrere erneut zum so genannten „AkkorDAYon“, bei dem sich die Akkordeonelite Niedersachsens traf, auf dem Hafenfest in Papenburg sein Können. Bereits zum fünften Mal veranstaltete der Landesverband Niedersachsen des Deutschen Harmonikaverbandes dieses spektakuläre Highlight in der Akkordeonszene – diesmal in der längsten und ältesten Fehnstadt Deutschlands.
Der Verein arbeitet zudem auch aktiv an der Unterstützung des Kinderheimes Kiran im Nepal mit. Hier werden Waisenkinder aufgenommen und in einer eigenen Schule unterrichtet. Durch die gesammelten Spenden werden nicht nur der Unterhalt der Kinder, sondern auch dringend erforderliche Renovierungsarbeiten am Gebäude in der Hauptstadt Katmandu finanziert. In vorigen Jahr wurden auch durch die Mithilfe der Langenhagener Akkordeonfreunde bei einem Benefizkonzert viele Spenden gesammelt.
Ein besonderes Highlight war wieder das Jahreshauptkonzert
Hier stand der Nachwuchs der Langenhagener Akkordeonfreunde in überwältigender Zahl auf der Bühne.
Dafür wurde vorab viel geprobt und nicht nur die Kids wurden zu einem Übungs- Spiel- und Spaßwochenende nach Mardorf eingeladen.
Zur Weihnachtszeit waren die Akkordeonfreunde vollständig ausgebucht. Zunächst durch die vereinseigene Weihnachtsfeier aber auch durch Konzerte wie in das in der von Zuhörern vollständig ausgefüllten Elisabeth-Kirche. Hier unterhielt das Orchester con brio zum Weihnachtsmarkt das Publikum mit weihnachtlichen Liedern wie Sleigh Ride aber auch mit Klassikern wie Air von Johann-Sebastian Bach.
Vive l’accodeon und rondo d’accord unterhielten zudem die zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörer in der Liebfrauengemeinde mit einem einmaligen Weihnachtsprogramm welches zum Träumen und Mitsingen veranlasste.
Auch auf das neue Jahr freuen sich die Vereinsmitglieder schon. Hier stehen bereits jetzt schon viele neue Aktivitäten und Konzerte, wie die Reise von happy kids zum internationalen Musikfestival nach Innsbruck, an.
Alle, die Lust haben, Akkordeon zu spielen oder zu lernen, sind gerne eingeladen, mal eine Probe des Orchesters, des Ensembles oder des Seniorenorchesters zu besuchen und/oder aktiv mit zu gestalten. Die musikalische Leiterin des Vereins, Olga Debrere, unterrichtet auch gern oder gerade Kinder ab eineinhalb Jahren in musikalischer Früherziehung und ab vier Jahren bereits am Instrument Akkordeon.
Informationen gibt es bei der 1. Vorsitzenden Ortrud von Glahn unter der Telefonnummer (0511) 73 15 32.