Die Spiele waren hart umkämpft

Gruppenbild aller Teilnehmer vor der Siegerehrung.

Neue Vereinsmeister unter blauem Himmel gekürt

MTV Engelbostel-Schulenburg. Bei tollstem Wetter haben 60 Jugendliche in sechs verschiedenen Altersklassen bei den internen Meisterschaften mitgespielt. Von Donnerstag bis Sonntag gehörten die fünf Ascheplätze am Stadtweg 43 der Tennisjugend des MTV Engelbostel-Schulenburg. Und die teilnehmenden Jugendlichen nutzten das tolle Tenniswetter, den blauen Himmel und die Windstille auch wirklich aus. Am Donnerstag würden schon die ersten Spiele absolviert. Am Freitag ab 15 Uhr ging es richtig los und unter Flutlicht bis 20.30 Uhr waren bei der Junioren-B-Hobby-Vierer-Gruppe die letzten Spiele hart umkämpft. Hier siegte Linn Rietschel vor Daniel Intze, Luka Benneke und Lorenzo Sciacca. Der Platz fünf wurde zur Spielwiese der Jüngsten. Die sechs fünfjährigen Mädels und Jungs mussten laufen, werfen, springen und ihre Künste bei der Vorhand, Rückhand übers Kleinfeld zeigen. Aus Platz eins und zwei wurden Midcourt-Plätze, indem die Grundlinien um 2,90 Meter gekürzt und die Netze auf 80 Zentimeter Höhe gestellt wurden. Die Jungen spielten in zwei Dreiergruppen und einer Vierergruppe um den Einzug ins Halbfinale. Am Samstag gab es weitere spannende Gruppenspiele. Am Sonntag spielten Julian Isensee und Matis Bohne um Platz drei, wo im Match Tiebreak mit 10:8 der Sieg an Julian ging. Auf dem Nebenplatz zeigte Resan Dogan seine Vorhand Stärke und siegte klar gegen Nils Brinkmann. Die sechs Mädchen der Juniorinnen C Konkurrenz spielten in zwei Dreiergruppen und Kristin Prawitt gewann den dritten Platz gegen Nele Remahne. Siegerin wurde Annalena Knauer mit 6:3, 6:1 gegen Isabelle Howard. Bei den Junioren C gab es eine Dreier und eine Vierer Gruppe und Platz 3 holte sich Ben Koch gegen Fabian Willenbücher und Sieger wurde Julius Gläsker mit 7:5, 6:3 gegen Hauke Schreiber. Das größte Teilnehmerfeld hatten die Juniorinnen B mit vier Dreiergruppen und Jette Haster , die eigentlich schon Juniorinnen A Spielerin ist, hat hier ihre Erfahrung eingesetzt und im Finale gegen Finja Remahne im Match Tiebreak mit 10:8 gewonnen, wobei die ersten beiden Sätze jeweils hartumkämpft mit 7:5, 5:7 ausgingen. Platz drei wurde ihre jüngere Schwester Rieke, die sich gegen Maleen Bohne durchsetzte. Die Junioren B spielten jeder gegen jeden und Johannes Weinrich siegte vor Maxim Stötzer, Jonas Weschollek und Elliot Johnson. Lasse Prawitt war bei den Junioren A der Favorit und siegte klar vor Cedric Meyer und Jerrit Gläsker. Am Sonnabend um 10 Uhr waren die Jüngsten mit dem Kleinfeld an der Reihe und auch hier konnte dank vieler Helfer, parallel auf zwei Kleinfeldern die gelb/roten Methodik Bälle über das Netz geschlagen werden, sodass die Eltern und auch die Helfer immer wieder begeistert klatschen mussen. Bei den Mädels siegte Carlotta Kipka vor Sophie Kowal und Tamia Meybohm. Thore Franz hat seinen Titel vom vergangenen Jahr verteidigt und ließ Daniel Schendel, Jannes Dietzsch und Felix Howard keine Chance. Bei der anschließenden Siegerehrung konnte die Jugendwartin und auch Trainerin Regina Reimers-Schlichte stolz auf eine super Jugendsaison zurückblicken. „Es hat alles wieder super geklappt. Danke an meine Tochter Meike, die mich als zweite Jugendwartin toll unterstützt hat und Danke an die vielen Helfer und tolle Eltern, Großeltern. Ich bin sehr stolz zurzeit fast 100 motivierte, junge Tennisspieler mit einem tollen Team zu trainieren, zu coachen und ihnen den weißen Sport näher zu zeigen“, freute sich Regina Reimers-Schlichte zum Schluss. Der Abteilungsleiter Jürgen Pfeuffer bedankte sich bei Regina Reimers-Schlichte für die gut organisierte Meisterschaft und der Tennis Schlachtruf wurde von allen laut gerufen. Beim anschließenden Pizza-Essen vom MTV-Club-Wirt Alfio & Salvo wurde von allen Beteiligten und auch Eltern, Geschwistern noch lange über die tollen Ballwechsel diskutiert und ein positives Resümee gezogen.