DLRG Langenhagen leistet 3678 ehrenamtliche Stunden am Silbersee

Axel Remus (links) erhält von Torsten Semmler den Fahrzeugschlüssel, im Vordergrund steht eins der neuen Tauchgeräte bestehend aus Pressluftflasche, Weste, Lungenautomat und Maske mit einem Anschaffungswert von 2.500 EUR.
 
Der 2. Vorsitzende des DLRG Roland Freudenmann mit dem Geehrten Bernd Schaumann und dem 1. Vorsitzendem Torsten Semmler (rechts).
DLRG Langenhagen. Kürzlich trafen sich 64 von 434 Mitgliedern zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung der DLRG Langenhagen in der Wasserrettungsstation am Silbersee. Die Stadtverwaltung war der Einladung gefolgt und wurde durch den Bürgermeister Mirko Heuer und den Ratsherrn Wilhelm Behrens vertreten. Mirko Heuer überbrachte die Grüße des Rates und der Verwaltung und dankte den DLRG-Mitgliedern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Außerdem bedankte er sich bei den Rettungsschwimmern für ihren unermüdlichen Einsatz am Silbersee. Mirko Heuer informierte die Versammlung über den Fortschritt der Kampfmittelbeseitigung. Zurzeit ist von der Wasserrettungsstation der direkte Zugang zum Wasser des Sees durch einen Bauzaun versperrt, aber er will sich dafür stark machen, dass der Strandbereich bis zum Wachdienstbeginn am 14. Mai wieder zugänglich ist. Der Fachbereichsleiter Ehrenamt der Johanniter Unfallhilfe bedankte sich auch noch bei den Rettungsschwimmern für ihre kurzfristige Hilfe bei der Herrichtung der Flüchtlingsunterkunft in Langenhagen.
Ein großer Teil der Versammlung wurde mit dem sehr umfangreichen Verlesen der Jahresberichte verbracht. So veranstalteten die Rettungsschwimmer wieder den Ostercup, das Seefest sowie die Nacht der Lichter. Es wurden Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen und das Training der Wettkampfgruppen in der Schwimmhalle in Godshorn das ganz Jahr über durchgeführt. Auch ist die Gruppe 45+ zu einer festen Größe mit ihren Veranstaltungen und Hilfestellungen in der Ortsgruppe herangewachsen.
Es verging keine Woche, in der nicht aktiv an den Zielen der DLRG gearbeitet oder das Training der Wettkampfgruppen angeboten und durchgeführt wurde. Von den Einsatzdiensten am Silbersee oder der Tauchausbildung und dem erforderlichen Übungstauchen der bereits ausgebildeten Taucher einmal ganz abgesehen. Auch die Unterstützung der Johanniter beim Steelman und Sport-Scheck-Lauf und der Flüchtlingshilfe forderten die Einsatzkräfte teilweise recht kurzfristig.
In seinem Bericht bedankte sich der erster Vorsitzende Torsten Semmler auch bei der Stadt Langenhangen für die gute Unterstützung, mahnte aber auch an, dass es noch einige offene „Baustellen“ an und um die Wasserrettungsstation gibt.
Großes Kopfzerbrechen bereitet dem Vorstand das neue Schwimmbad. Leider kann bis dato keiner etwas über die Bahnenverteilung und die Kosten sagen. Damit fehle jegliche Planungssicherheit. Torsten Semmler fordert daher mit Nachdruck, dass die Verwaltung und die Politik gemeinsam auf die schwimmsporttreibenden Vereine zugeht und ein tragfähiges Modell erarbeitet. Durch die momentane Situation steht es in den Sternen, ob die DLRG im ersten Quartal 2017 eine Schwimmausbildung anbieten kann.
Der erste Vorsitzende blickte auch noch einmal auf die letzten drei Jahre zurück. Im Jahr 2013 wurde mit 369 Mitgliedern gestartet und das Jahr 2015 mit 434 Mitgliedern abgeschlossen. Es konnten ein Boot, ein neues Fahrzeug und drei Tauchgeräte als Großinvestitionen für die Ortsgruppe angeschafft werden. Beim Boot gibt es leider schon Mängel, die hoffentlich als Garantieleistungen des Herstellers behoben werden.
Als Ausblick auf die Zukunft denkt Torsten Semmler, dass die Ortgruppe weiterhin in Material investieren muss, um ihr Ausbildungs- sowie Einsatzniveau halten zu können. Im Speziellen wird man an der Ersatzbeschaffung des zweiten Fahrzeuges arbeiten. Anträge auf Zuschüsse sind gestellt und Rücklagen im Haushalt wurden gebildet. Die Umstellung auf den Digital-Funk wird eine große finanzielle Herausforderung und er hofft, dass die Stadt Langenhagen dabei unterstützen kann. Darüber hinaus muss das Konzept der Wasserrettungsstation hinterfragt werden. Für den eigenen Anspruch und die heutigen zahlreichen Anforderungen stehen einfach zu wenige Räumlichkeiten zur Verfügung. Zwingend müssen der Wach- und San-Raum getrennt werden
Die Jugendarbeit wird für das erfolgreiche Weiterbestehen der Ortsgruppe eine Schlüsselrolle einnehmen. Er freute sich, dass auf der Jugendjahreshauptversammlung Finja Dörel als Jugendvorsitzende gewählt wurde. Finja Dörel besitzt das Potenzial die Jugend zu motivieren und diese weiter für die Ortsgruppe zu begeistern.
Beim Wasserrettungsdienst am Silbersee leisteten 86 Wachgänger 3.678 Stunden. Es wurden in der Saison 40 leichte Verletzungen betreut und versorgt. Sechs Verletzte wurden an den Rettungsdienst weitergegeben. Bei den Verletzungen standen wieder viele Schnittverletzungen an den Füßen im Vordergrund, Im vergangenen Jahr gab es glücklicherweise keine Todesfälle am Silbersee. 28 Ausbilder leisteten bei der Schwimmausbildung in der Godshorner Schwimmhalle außerdem noch über 700 Stunden für die Nichtschwimmerausbildung und das Training für Wettkämpfe und den Rettungswachdienst. In diesem Rahmen erhielten die Teilnehmer der Rettungsschwimmkurse für ihre erbrachten Leistungen folgende Abzeichen: neunmal Bronze, 19-mal in Silber und dreimal Gold. Neun Mitglieder wurden für zehnjährige Treue zur DLRG geehrt. Drei Mitglieder wurden mit dem Silbernen Mitgliedsehrenabzeichen für 25 Jahre geehrt. Johannes Kramarz, Martin Rinsche und Karl-Heinz Schilling sind schon 40 Jahre in der DLRG. Bernd Schaumann und Ellen Hellmann wurden für 60-jährige Vereinstreue geehrt.
In diesem Jahr musste ein neuer Vorstand gewählt werden. Als erster Vorsitzender wurde Torsten Semmler einstimmig wiedergewählt. Sein Vertreter bleibt Roland Freudenmann. Die Kassenführer Jessika Schulze und Michaela Semmler wurden in ihren Ämtern bestätigt. Die Technische Leitung (zuständig für den Wasserrettungsdienst und die Schwimmausbildung) wird weiterhin durch Björn Allmeling und Axel Remus geführt. Es wurde bei der Sitzung noch über einen ausgeglichenen Etat abgestimmt und der alte Vorstand für das Jahr 2015 entlastet.
Eine Fülle von Terminen für dieses Jahr wurden auch noch bekannt gegeben: so wird am 14 Mai die Wachsaison am Silbersee eröffnet, am 13. August das Kinder- und Sommerfest gefeiert und unter anderem am 12. November die Nacht der Lichter veranstaltet. Zu diesen Veranstaltungen sind alle Langenhagener herzlich von der DLRG eingeladen.
Nach dem offiziellen Teil konnten die Besucher der Versammlung das neu angeschaffte Einsatzfahrzeug in Augenschein nehmen. Hier wurde auch der Schlüssel offiziell an die technische Leitung vom ersten Vorsitzenden übergeben.