Ein Gag jagte den nächsten

High Nees überzeugten im Zelleriehaus

Kaltenweide. Die Kultursparte des AWO-Ortsvereins hatte drei Profis zur Unterhaltung ihrer Gäste eingeladen: Wolfgang Grieger und die High Nees bestachen mit einem Feuerwerk aus Comedy, Musik und Gesang im Zelleriehaus. „Wie kann man nur auf solche Texte kommen?“ fragten sich viele. "Ein Gag jagte den anderen, und es wurden Tränen gelacht", berichtet Ortsbürgermeister Wolfgang Langerehr.
Knapp 100 Besucher waren dabei, um diesen Auftritt zu sehen. Viele auch deshalb, weil sie die Gruppe um Wolfgang Grieger kurz zuvor bei einem kleinen Auftritt im Theatersaal schon erlebt hatten und einfach mehr von ihnen sehen und hören wollten. Alle waren sich einig, absolute Profis mit außergewöhnlichem Improvisationsvermögen erlebt zu haben. „So etwas macht Spaß!“ meint Wolfgang Langrehr, der Verantwortliche der Kultursparte. Er sagt: „Wolfgang Grieger hat uns erzählt, dass er in einer sehr kreativen Phase an die 100 Songs geschrieben habe. Ich gehe also bei diesem großen Erfolg davon aus, dass das nicht der letzte Auftritt von ihm und seiner Band in Kaltenweide war.“