Ein Krimi mit Happy End

Juniorinnen A, Jahrgang 1998/99 (von links): Lara Liebmann , Annika Schoch ,Sofia Cabanillas , Viktoria Tießen, hinten Trainer Gunnar Schwanert.

Vereins-Jugend-Meisterschaften 2016 der TG Rot-Gelb

TG Rot-Gelb Langenhagen. Die Teilnehmer wurden im sportlichen Teil der Vereinsmeisterschaft der TG Rot-Gelb Langenhagen durch den Trainer Gunnar Schwanert geleitet. Gunnar Schwanert teilte die Mädchen und Jungen in den verschiedenen Altersklassen in eine oder mehrere Gruppen ein. Innerhalb der Gruppen spielte „Jeder gegen Jeden“. Zum Erreichen der nächsten Runde wurde anschließend im KO-System bis zu den Platzierungen gespielt.
Der Wettkampf startete vor Kurzem und musste wegen einiger Regenschauer
unterbrochen werden. Bei gutem Tenniswetter wurden die Meisterschaftsspiele am Sonntag fortgeführt. Eltern und Verein sorgten auf der schönen Tennisanlage vor dem Clubhaus mit Getränken und Gebäck für das leibliche Wohl. Nach spannenden Spielen standen Sieger und Plätze fest. Die Ergebnisse im Einzelnen: Juniorinnen, Jahrgang 1989/99: Das Endspiel der Juniorinnen A gewann Lara Liebmann gegen Annika Schoch. Den dritten Platz belegte Viktoria Tießen vor Sofia Cabanillas.
Midcourt Juniorinnen , Jahrgang 2006/07: Bei den Midcourt Juniorinnen Jahrgang 2006/07 belegte Fabienna Drieling den ersten Platz vor Caroline Fiege und Mia Zenz.; Junioren U 21: Das Endspiel der Junioren U 21, Jahrgang 1998/99 gewann Aaron Alhorn gegen Joshua Bolius. Den dritten Platz belegte Tom Rakow vor Timon Sander. Bei den Junioren A , Jahrgang 2000/01, belegte Nils Ulrich den ersten Platz. Den zweiten Platz belegte Anton Sofillas vor Finn Brand. Bei den Junioren B, Jahrgang 2003/04/05, belegte Denny Leibgan den ersten Platz vor Sam Sani.
Dritter wurde Dennis Dering vor Jan Thießen. Knappes Ergebnis der Midcourt Jungen, ein Krimi mit Happy End: Bei den Midcourt Junioren, Jahrgang 2006/07, belegte Marlin Schmelczyk den ersten Platz vor Nino Cabanillas. Dritter wurde Maximilian Jänsch vor Aaron Zenz und Quirin Löw. Trainer Gunnar Schwanert war über die Leistungssteigerung der Junioren gegenüber dem vorigen Jahr sehr erfreut. Im Anschluss an die Finalspiele wurden die Jugendlichen vom Trainer Gunnar Schwanert mit Gold-Silber- und Bronzemedaillen ausgezeichnet.