Ein unvergesslicher Blütenzauber

Die liebevoll restaurierte Mühle stand auch auf dem Besichtigungsprogramm.

SoVD Krähenwinkel-Kaltenweide besuchte "Perle des Ammerlandes"

SoVD Krähenwinkel/Kaltenweide. Der SoVD-Ortsverband Krähenwinkel/ Kaltenweide unternahm mit 49 Teilnehmern eine Tagesfahrt nach Bad Zwischenahn. Erste  Station war der Park der Gärten. Im Herzen der Parklandschaft des Ammerlandes bietet der 14 Hektar große „Park der Gärten“ einen faszinierenden Einblick in die Gartenkultur. Nur 15 Gärtner sorgen für die Pflege im Park. Mehr als 90 eigenständige Bereiche wie Themengärten, Pflanzensortimente und Lehrpfade können die Besucher entdecken und erleben. Der Rhododendron-Bestand des Parks ist berühmt und einmalig in Europa. Mit ihren mehr als 2.000 Arten und Sorten bietet diese zwischen knorrigem Baumbestand gelegene Sammlung in den Monaten Mai und Juni einen unvergesslichen Blütenzauber. Der Park der Gärten stellt mit seinen mehr als 40 verschiedenen Mustergärten für jeden Gartenliebhaber eine Quelle der Inspiration dar. Die liebevoll angelegten und gepflegten Mustergärten entführen die Besucher jedes Jahr in abwechslungsreiche Themengebiete und zeigen ihnen vielfältige gärtnerische Gestaltungsmethoden auf. Neben den landschaftlich wertvollen Gartenanlagen wird im Park der Gärten auch Wert auf ein buntes kulturelles Angebot gelegt. Zahlreiche abendliche Sonderveranstaltungen, wie Konzerte, Lesungen und Kinoveranstaltungen sorgen für besondere Highlights. Der Park der Gärten bietet darüber hinaus auch besondere Angebote, wie die Niedersächsische Gartenakademie für Wissbegierige oder weitläufige Spielflächen für die kleinen Parkbesucher an. Bekannt ist Bad Zwischenahn auch für seine gesundheitstouristischen Angebote, seine Wellness-Einrichtungen und seine kulinarischen Besonderheiten wie Smoortaal und Schinken. Ein Spaziergang  führte an die historischen Gebäude im Kurpark, die liebevoll restaurierte Mühle, die Ostdeutsche Heimatstube und den Spieker. Ein Traditionshaus in Bad Zwischenahn, sehr zu empfehlen, nicht nur für Aalgenießer. Es folgte eine Rundfahrt mit dem Schiff auf dem Bad Zwischenahner Meer. Als "Perle des Ammerlandes" wird das Zwischenahner Meer auch bezeichnet - und das sicherlich zu Recht. Eingebettet in eine wunderschöne Naturlandschaft ist der drittgrößte Binnensee Niedersachsens beliebtes Ziel für Gäste von Nah und Fern. 550 Hektar Seefläche sind zudem ein Eldorado der Wassersportler. Der See hat übrigens eine Tiefe von bis zu 5,50 Metern.