Erster und zweiter Kyu

Alle bestanden: Lena (von links), Alina, Ronja, Jonas und Dennis.

VfB-Judoka bestehen ihre Gürtelprüfung

VfB Langenhagen. Die lange und ausdauernde Vorbereitung zahlte sich aus, als sechs Judoka des VfB Langenhagen zur Prüfung zum blauen (zweiten Kyu) und braunen Gürtel (ersten Kyu) auf Regionsebene in Ehlershausen antraten. Nach zahlreichen „Flugstunden“ und „Bodenverknotungen“ nahmen sie zunächst am Lehrgang teil. Für Ronja war es die erste Prüfung außerhalb ihres Heimatvereins, denn bis zum grünen Gürtel legt man die Prüfungen im Verein ab. Aber gemeinsam meisterten die jungen Judoka den Lehrgang super und bekamen im Überprüfungslehrgang ihre Leistungen bestätigt.
Zunächst galt es dann in der Prüfung souverän die Demonstration ihres Teils der Nage-no-kata zu absolvieren, einem Teil der Bewegungsabfolge, die man zum schwarzen Gürtel komplett beherrschen muss. Dann ging es weiter mit den Stand- und Bodentechniken, die natürlich in dieser Gürtelstufe aus der Bewegung und aus verschiedenen Situationen beherrscht werden müssen. Im abschließenden Randori – dem Übungskampf – mussten sie dann noch unter Beweis stellen, dass sie ihre Techniken auch anwenden können. Nun darf sich Ronja Backhaus stolz den blauen Gürtel umbinden, während Alina Gehrke, Dennis Bank, Jonas Backhaus und Lena Suslik den letzten Schülergrad im Judo, den braunen Gürtel, erreicht haben und sich nun auf direkten Weg zum schwarzen Gürtel begeben können.
Weitere Impressionen zur Prüfung sowie Informationen rund um das Thema Judo hält die Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de bereit.