Großer Bahnhof für Dietmar Schmökel

Er hat sich um die DLRG und Krähenwinkel verdient gemacht

Krähenwinkel( ne). Zum Ende der Jahreshauptsammlung der DLRG-Ortsgruppe Krähenwinkel gab es für den scheidenden 1. Vorsitzenden Dietmar Schmökel einen großen Abschied. Nach dreißig Jahren ehrenamtlicher Leitung der Ortsgruppe ging er von Bord. Die Mitglieder dankten ihm mit stehendem Beifall mit der Verleihung des Titels „Ehrenvorsitzender“ und langem, stehendem Beifall.Sein Nachfolger Björn Jüttner hatte zuvor anhand einer Fotoschau die ehrenamtliche Aktivitäten von Dietmar Schmökel in der DLRG nachgezeichnet. In die Wasserrettungsorganisation eingetreten ist der gebürtige Schleswig-Holsteiner 1962 in Wedel bei Hamburg. Dort übte er Funktionen als Wachgänger und Jugendleiter aus. 1962 kam er nach Langenhagen, und es ging am Silbersee weiter mit Wachleiter, Technischwr Leiter, 2. Vorsitzender der Ortsgruppe Langenhagen und 1979 - nach der Anlage des Waldsees – Mitbegründer und nach der ersten Vorstandswahl bis zum 22. Januar deren 1. Vorsitzender. Gleichzeitig war er in verschiedenen Bereichen der DLRG Ausbilder und Prüfer sowie im Katastrophenschutz als Zugführer aktiv. Im DLRG-Bezirk Hannover-Land arbeitete er als Technischer Leiter. Ebenso ist er Mitarbeiter in der Landeseinsatzbereitschaft des Katastrophenschutzes in Niedersachsachsen. Bleibt zu erwähnen, das er seit 1984 im Sportring Langenhagen als Mitglied des Sportausschusses mitarbeitet. Hevorzuheb ist, dass er zweimal Menschen vor dem Tod durch Ertrinken bewahrte, doch darüber spricht er nicht! Nicht nur die DLRG dankte ihm für sein unermüdliches Wirkenb, sondern auch Abordnungen von Vereinen und Verbänden in Krähenwinkel. Ortsbürgermeister Klaus-Konrad Behrens fasste die Gratulationen in einem Satz zusammen: „Sie haben sich nicht nur um die DLRG , sondern auch um Krähenwinkel und Langenhagen verdient gemacht.“ Dietmar Schmökel dankte allen Gratulanten und „seinen“ DLRG-Kameradinnen und Kameraden bewegten Worten.