Herrlicher Ausblick von den Rabenklippen

Die herrliche Natur im Nationalpark Harz erlebten die Mitglieder der Hobbykunstgruppe bei ihrem Tagesausflug.

Gelungener Tagesausflug der Hobbykunstgruppe

HKG Krähenwinkel. Einen Tagesausflug unternahm nun die Hobbykunstgruppe (HKG) zu den Rabenklippen in der Nähe von Bad Harzburg. Neun Mitglieder starteten am Bahnhof Langenhagen Mitte und reisten per Bahn über Hildesheim und Goslar an. Durch eine landschaftlich schöne Gegend erreichten sie gegen 11 Uhr Bad Harzburg, den heilklimatischen Kurort am Nordrand des Harzes. Per Linienbus ging es weiter und der Blick in die Landschaft zeigte herrliche Buchenwälder, die auf steilen Wegen den nahen Nationalpark ankündigten. Laub-und Nadelwälder, ein raues Klima und eine vielfältige Geologie prägen das Nördlichste deutsche Mittelgebirge. Über allem thront der 1.141 Meter hohe Brocken. Am Endpunkt angekommen führte der Weg am Schaugehege der Luchse entlang zur Waldgaststätte Rabenklippen. Auf 555 Meter Höhe liegt die Gaststätte an einem Felshang mit herrlicher Aussicht auf den gegenüberliegenden Gipfel des Brockens. Da das Wetter es nicht gut meinte, verbrachte die Gruppe die Mittagspause nicht auf der Terrasse, sonder im Gastraum, mit einzigartiger Aussicht auf den Brocken. Anschließend wurde das Luchs-Schaugehege an den Rabenklippen besichtigt. Das 1.500 Quadratmeter große Gehege beherbergt mehrere Luchse, und kann von einem Aussichtsturm gut überblickt werden. "Wir hatten Glück und konnten die Luchse beobachten wie sie durch ihr Gehege schlichen", berichtet Heiner Reichelt von der Hobbykunsdtgruppe. Später ging es mit dem Bus zurück nach Bad Harzburg und von dort reibungslos heimwärts.