Hilfe für vierbeinige Helfer

Katrin Oberpottkamp hilft dem Therapiepferd mit Techniken der Physiotherapie.

Physiotherapie für Pferde in Twenge

Kaltenweide-Twenge. Unter der Leitung von Katrin Oberpottkamp, Pferdephysio- und Pferdeosteotherapeutin, gab es im "Verein für therapeutisches Reiten", eine besondere Anleitung. "Die zehn zweibeinigen und fünf vierbeinigen Teilnehmer erlebten an diesem Nachmittag spannende und wohltuende Einblicke in einige Bereiche der Physiotherapie und Osteopathie für Pferde", berichtet Geschäftsführerin Jutta Eichhorst zur Kombination von Mensch und Tier im Lehrgang. Katrin Oberpottkamp zeigte an diesem Nachmittag einige einfache Handgriffe und Techniken, die den vierbeinigen Partnern gut tun und ihnen helfen können, um ihr volles Bewegungsausmaß zu nutzen. Pferde sind überwiegend Sport- und Freizeitpartner, die Zeiten als Arbeitstier sind weitestgehend vorbei. Das bedeutet auch für viele Pferde eine moderne Boxenhaltung mit wenig Auslauf und ein Leben ohne Herdenverband.
Häufig ist die Haltung und Nutzung der Pferde eine der Hauptursachen für Bewegungseinschränkungen, Steifheit oder Verletzungen. Doch Schmerzen, Stauungen oder Verhärtungen schränken die Beweglichkeit des Pferdes ein und damit auch die natürliche Freude an der Bewegung.

"Das gilt auch in einem hohen Mass für die Therapiepferde, denn für die positive Wirkung durch das Therapeutische Reiten ist ein flüssiges und uneingeschränktes Gangwerk der Pferde unerlässlich", betont Jutta Eichhorst und freut sich über die Hilfe für die Therapiepferde, die täglichen ihren Job machen und Menschen mit Handycap Linderung ihrer Beschwerden schaffen.