Hochwertiges Rettungsschwimmen

Die Langenhagener DLRG-Schwimmer zeigten ambitionierte Leistungen.

Ostercup der DLRG Langenhagen

DLRG Langenhagen. Zum nunmehr 35. Mal veranstalteten die Langenhagener Rettungsschwimmer einen Freundschaftswettbewerb im Rettungsschwimmen. Davon 17 Mal als Ostercup. Für viele Teilnehmer war dieser Wettkampf im Rettungssport noch einmal ein Test vor den Landesmeisterschaften in vier Wochen in Aurich. Der Ausschreibung waren immerhin 16 DLRG-Ortsgruppen aus Norddeutschland mit 58 Mannschaften nach Godshorn gefolgt. Die weitesten Anreisen hatten die Vereine aus Hamburg Nord-Ost und Georgsmarienhütte auf sich genommen. Mit sieben Mannschaften, zu je vier bis fünf Schwimmern, waren die Rettungsschwimmer aus Georgsmarienhütte am stärksten vertreten.
Bei 31 Grad Lufttemperatur, fast 90 Prozent Luftfeuchtigkeit und einer ohrenbetäubenden Geräuschkulisse durch die begeisterten Anfeuerungsrufe kämpften die Schwimmer um jeden möglichen Punkt. In denvergangenen Jahren entwickelten sich die Wettkämpfe bei der DLRG deutlich zu ambitionierten Sportveranstaltungen mit ausgeprägten Leistungsgedanken, im Gegensatz zu den Anfängen der Rettungsvergleichswettkämpfe, bei denen das hochwertige Rettungsschwimmen im Vordergrund stand.
Wie auch in den vergangenen Jahren mussten 50cm tiefe Hindernisse untertaucht werden. Bei der Gurtretterstaffel wurde das Abschleppen ermüdeter Schwimmer simuliert. Danach wurden dann auch Rettungspuppen abgeschleppt. Hierbei musste natürlich auch darauf geachtet werden, dass deren Gesicht immer oberhalb der Wasseroberfläche lag. Das das Schwimmen und Schnelltauchen mit Flossen für Rettungsschwimmer sinnvoll und effektiv ist, musste in der vorletzten Disziplin dann unter Beweis gestellt werden. Nur der letzte Abschnitt des Wettkampfes ist mit den klassischen Schwimmwettkämpfen identisch. Hier mobilisierten die Schwimmer in der Freistilstaffel noch einmal die letzten Kräfte mobilisieren.
Die Siegerehrung für fast 300 Schwimmer und Betreuer wurde dann vor den Eingang des Bades verlegt.
Das Überraschungsei, das jeder Teilnehmer bei der Siegerehrung erhält, ist sicherlich auch ein Grund, warum der Zuspruch vor allem bei den Kindermannschaften ständig wächst.
Die Langenhagener Mannschaft der offenen Altersklasse weiblich belegte den ersten Platz. Die drei anderen Mannschaften aus Langenhagen belegten in ihren Altersklassen jeweils einmal den dritten, vierten und fünften Platz.