In der Hafencity

AWO Kaltenweide sah sich in Hamburg um

AWO Kaltenweide. Die größte Baustelle Europas haben im Rahmen einer Busreise nach Hamburg Mitglieder des Spielkreises der AWO Kaltenweide kürzlich besichtigt. Bei klarem Wetter ging die Fahrt von Kaltenweide nach Hamburg, wo die Teilnehmer zunächst einige Stadtteile durchfuhren und Sehenswertes erläutert bekamen. Anschließend ging es zu Fuß weiter, wobei unterwegs immer wieder erklärt wurde, wie der neue Stadtteil „Hafencity“ einmal aussehen und funktionieren soll.
Anhand eines Modells war das sehr anschaulich dargestellt. In der Wirklichkeit aber war imposant und sehr beeindruckend zu sehen, welch ein umfangreiches Areal dafür bearbeitet wird, welche Erdmassen bewegt werden, wieviel Kräne ihre stählernen Arme schwenken und vor allen Dingen, welch eine Logistik dahinter stehen muss, damit alles ineinander greift, und die Arbeiten ohne große Verzögerungen vorangehen können. Man kann sich ohne weiteres vorstellen, dass allein die Planungen hierfür mehrere Jahre in Anspruch genommen haben müssen. Wenn alles nach Wunsch und Zeitplan geht, soll die Hafencity bis 2020 fertig sein.