In der Kata wird das Erlernte verfestigt

Die Athleten lernten eine ganze Menge von Dierk Köster.

Aikido-Landeslehrgang mit Dierk Köster beim VfB

VfB Langenhagen. Schon bald nach der Sommerpause wurde es voll auf der Aikidomatte des VfB Langenhagen. Alle verfügbaren Matten lagen bereits in grünen und roten Streifen aus, als sich am Sonnabendnachmittag rund 20 Aikidoka aus ganz Niedersachsen einfanden, um Dierk Köster als Meister in seiner alten Aikido-Heimat zu erleben. Gleich wurde klar, wozu die Streifen dienten: Ein Angriff verläuft immer geradlinig – wenn der Angegriffene aber diese Linie verlässt und mit dem Angreifer in dessen Richtung mitgeht, so ist dieser verwirrt, weil sein Angriff ins Leere läuft. Diesen Moment nutzt der Aikidoka, um den Angreifer aus dem Gleichgewicht zu bringen. Apropos Gleichgewicht: Die Sportler übten intensiv, dass die Gleichgewichtbrechung immer in Richtung des nicht vorhandenen dritten Beins des Angreifers erfolgen muss. Das hört sich leichter an als es ist, denn bis man sich ein drittes Bein vorgestellt hat, steht dort schon wieder eines der echt vorhandenen zwei.
Um diese beiden Prinzipien zu üben, zeigte Köster dann eine Kata. Kata heißt so viel wie Form, also das Üben nach einer bestimmten vorgegebenen Reihenfolge von Angriff und Verteidigung. DieTeilnehmer übten vier verschiedene Verteidigungen gegen einen einzigen Angriff. Diese Kata mit wechselnden Partnern flüssig anzugehen, war eine Herausforderung, der sich alle auch am Sonntagvormittag nochmal widmeten. Überall, wo es noch nicht so ganz klappte, erklärte und zeigte Dierk Köster noch einmal geduldig und freundlich die korrekte Ausführung, bis es fast alle konnten. Zum Abschluss beider Trainingseinheiten durften alle ihre Muskeln lockern und den Ausklang des Trainings genießen. Die Aikidoka bedankten sich herzlich bei Meister Dierk mit einem Vereins-T-Shirt sowie Orgelnoten. Interessierte sind herzlich zum Schnuppertraining im VfB eingeladen. Wer sich für die ausschließlich defensive Kampfsportart Aikido interessiert, erhält weitere Informationen sowie die Trainingszeiten auf der Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de.