Judo Bund zeichnet aus

Judo-Club Godshorn erhält Zertifikat

JC Godshorn. Als einer der ersten Vereine Deutschlands wurde der Judo-Club (JC) Godshorn bereits im Jahr 2012 mit dem Qualitätszertifikat des Deutschen Judo Bundes (DJB) ausgezeichnet. Dieses Zertifikat war bis 2015 gültig und musste durch ein Re-Zertifizierungsverfahren erneuert werden. Alle vom Dachverband des Judo geforderten Qualitätsstandards wurden erneut geprüft. Das bis 2019 gültige Qualitätszertifikat wurde jetzt vom DJB dem Verein übergeben. Alle Qualitätsstandards werden vom JC Godshorn erfüllt, meistens sogar weit übertroffen, stellte der DJB fest. Nachzuweisen waren qualifizierte Trainer, Dan-Träger (schwarzer Gürtel) im Verein, Vorbereitung und Durchführung von Gürtelprüfungen nach den Richtlinien des DJB, Dan Träger mit Prüferlizenz, Regelmäßige Breitensportaktionen des DJB und Wettkampftraining und Teilnahme am Wettkampfbetrieb des DJB
Der Judo-Club Godshorn erfüllt mit zwei A-Trainern, zwei B-Trainern Selbstverteidigung, einem B-Trainer für Behindertensport, neun C-Trainern, einem B-Trainer Gesundheitssport und zwei ausgebildeten Trainerassistenten weit mehr als die vom DJB geforderten Standards. Von den zwölf Dan-Trägern des Judo-Clubs haben drei bereits den dritten Dan. Gürtelprüfungen finden regelmäßig statt und werden von mindestens zwei der neun lizenzierten Prüfern des Vereins abgenommen. Der Judo-Club arbeitet bereits seit 2001 mit Kindern im Alter von fünf bis sieben Jahren nach dem Breitensportprogramm „Judo spielen lernen“ des DJB. Der Verein bietet Menschen mit einer Behinderung seit 1997 die Möglichkeit, Judo zu betreiben. Durch integrative Maßnahmen nehmen auch diese Menschen an dem vielfältigen Vereinsleben teil, werden gefördert und unterstützt. Auch in Sachen Wettkampf ist der JC Godshorn besonders gut aufgestellt. Im Bereich der männlichen und weiblichen U18 und U21 ist der Verein einer der besten Vereine in ganz Norddeutschland, die Frauenmannschaft realisierte im Jahr 2015 den Aufstieg in die Regionalliga, aber auch die anderen Altersgruppen sind überdurchschnittlich erfolgreich. Immer wieder sind aus dem Club Topathleten, vor allem aus dem weiblichen Sektor, hervorgegangen, die auch international eine Rolle spielen. Zur Zeit hat der Verein drei Kämpferinnen im U21-Landeskader, die sich dort eindrucksvoll behaupten. Das Training ist entsprechend durchstrukturiert, so dass für alle Alters- und Leistungsstufen die richtige Portion Judo mit dem richtigen Trainer dabei ist.
„Durch dieses Vereins-Zertifikat werden erneut alle Personen gewürdigt, die den Verein aktiv und passiv unterstützen. Es ist somit eine Anerkennung der engagierten Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“ so der Begleittext zur Urkundenübergabe. Der JC-Vorstand sieht sich in der geleisteten Arbeit bestätigt und ist motiviert, in der Zukunft noch besser zu werden.
Mehr über den Judo-Club zu erfahren ist auf der Internetseite www.jcgodshorn.de.