Judomäuse auf der Matte

Die VfB-Judomäuse zeigten, was sie gelernt haben und erhielten ihre Abzeichen.

Weißgelbe Gürtel und Minimausabzeichen

VfB Langenhagen. Kurz vor den Ferien war das Maskottchen der VfB Judoka Brutus wieder zu Gast bei den Jüngsten des VfB: Es war Minimausprüfung! Trotz der Hitze zeigten die kleinen Judoka gekonnt, wie sie einen Partner spiegeln und dass sie eine Turnerrolle und die Schubkarre beherrschen. Ausdauer bewiesen sie im Altersrundenlauf und auch Judo kam nicht zu kurz: Sich mit einem Partner auf der Matte bewegen und O-soto-otoshi werfen war für keinen mehr schwer. Im Übungskampf am Boden galt es dieses Mal den Gürtel des Partners möglichst schnell abzubinden, ohne den eigenen Gürtel zu verlieren. Während die Judomäuse ihre Minimausprüfung ablegten, stellten sich vier Kinder ihrer ersten Gürtelprüfung, die sie alle erfolgreich bestanden.
In der Freitagsgruppe erarbeiteten sich Leander, Lukas, Mira und Saskia ein Minimausabzeichen, während Jim Warnke, Johann Wittenberg und Nila Hannibal Gratulation zur ersten Gürtelprüfung erhielten. In der Montagsgruppe dürfen sich Clemens, Datis, Jasper, Leonard, Louis und Noah ein neues Mausabzeichen auf den Gürtel aufbügeln lassen und Rehan Noory trägt von nun an den weißgelben Gürtel.
Wer Judo ausprobieren möchte und zwischen fünf und sieben Jahre alt ist, kann montags um 15.45 Uhr in der Pestalozzischule zum Schnuppertraining kommen. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.vfb-langenhagen.de.