Judomäuse mit neuen Abzeichen

Aufregung und Freude herrschte an diesem Tag bei allen Judomäusen des VfB.

Judoprüfungen für die Jüngsten beim VfB

VfB Langenhagen. Für alle 17 Judomäuse war es ein spannendes letztes Training vor den Ferien: Spartenmaskottchen Brutus war da – und das bedeutete „Minimausprüfung“. Neun Wochen hatten sich die Judomäuse intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Unterbrochen nur von einer unvorhersehbaren Hallenschließung wurden fleißig Haltetechniken geübt, gemeinsam bereiteten sich alle auf die Vereinsmeisterschaften vor, der Altersrundenlauf war kein Geheimnis mehr und Schubkarren gehörten manchmal auch auf die Judomatte.
Antonio Habenicht, Joris van de Flierdt und Lucas Schwabe stellten sich aufgeregt ihrer ersten Gürtelprüfung. Unter den strengen Augen von Prüferin Daniela Budzinski zeigten sie ihre Techniken aber so souverän, dass schon nach kurzer Zeit kein Zweifel mehr an der bestandenen Prüfung bestand.
Anja Bittner und Xenia Mach prüften ihre Schützlinge dann zur Minimausprüfung. Alle acht Anwärter hatten keine Probleme in den vorher gut vorbereiteten Prüfungsfächern Koordination/Gleichgewicht, Partnerübung, Judoübung, Kraft/Ausdauer und Verhalten/Etikette. Und so freuen sich Catalina Steege, Kai Graap, Luna Steege, Mark Burgdorf, Moritz Fiedler, Noel Freimuth, Noel Krause und Rieke Voge über ihre neuen Judomäuse für die Gürtel.
Sechs Judomäuse waren zudem zum Schnuppertraining gekommen. Da man in so kurzer Zeit natürlich noch keine Prüfung ablegen kann, übten sie fleißig mit Trainerin Andrea Mach und schauten sich in der Judowelt um. Dieser Fleiß blieb nicht unbemerkt, und so bekamen alle „Schnuppermäuse“ am Ende des Trainings auch eine kleine Judomaus in Form eines Fensterbildchens.