Jürgen Koch ist neu im Amt

Tennisverein Langenforth zog Bilanz und wählte seinen Vorstand

Tennisverein Langenforth wählte seinen Vorstand

Tennis-Verein Langenforth (ne). Der TVL führte jetzt bei reger Beteiligung im Vereinsheim seine fällige Jahreshauptversammlung durch. Im Mittelpunkt der Tagesordnung standen Ehrungen langjähriger Mitglieder, die Neuwahl des Gesamtvorstandes, die Verabschiedung des Haushaltsplanes 2010 und der Rückblick auf das vergangene Sportjahr.
Der amtierende Vorstand zog eine erfolgreiche Bilanz und wurde einstimmig entlastet. Ebenso genehmigten die Mitglieder den vorgelegten Haushaltsplan. Er beinhaltet eine unumgängliche gestaffelte Beitragserhöhung von bis zu sechs Prozent der bisherigen Beiträge, außerdem eventuelle Umlagen für den Unterhalt der Sportanlagen mit fünf Plätzen und des Vereinshauses. Die Beiträge für Hartz-IV-Empfänger wurden dagegen reduziert, zudem wurden bisher ausgeschlossene Doppelmitgliedschaften in weiteren Tennisvereinen genehmigt.
Der Vorstand um den Vorsitzenden Jörg Brandt, Schatzmeister Ralph Schwartz, Schriftführerin Eleonore Ewe, Sportwart Friedhelm Ringe, Jugendwart Sven Tschirch und Beisitzer Rainer von Hof wurde wiedergewählt; neu im Amt ist der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Koch. Für 30-jährige Aktivitäten im Verein wurden die Mitglieder Eleonore und Horst Ewe sowie Jan Matz geehrt. Martin und Thomas Liro und Ralp Schwarz erhielten Ehrenurkunden für ihr sportliches Engagement.
„Der Tennis-Verein Langenforth“, so der Vorsitzende nach der Wahl, „ist kein elitärer Sportclub, sondern ein Sportverein für alle.“ Die Integration neuer Mitglieder habe Priorität, und Geselligkeit sei ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens. Der Trainingsbetrieb im Freien an der Emil-Berliner-Straße 26 beginnt nach zwei Arbeitseinsätzen der Mitglieder (17. und 24. April) am Sonnabend, 24. April, ab 14 Uhr. Am Tennissport interessierte Gäste sind willkommen.

Das Führungsteam des TVL nach der Wahl (von links): Eleonore Ewe, Rainer von Hof, Jörg Brandt und sein Stellvertreter Jürgen Koch, Friedhelm Ringe und Ralph Schwarz. Foto: E. A. Nebig