Kleine Aufgaben mit großer Wirkung

Ihr Bestes gaben die Schulreiterinnen beim Turnier in Engelbostel.

61 Reiterinnen beim Schulpferde-Turnier

RV Engelbostel. Gelegenheit, Leistung auf den sprichwörtlichen Punkt zu bringen, ist für Sportreiter bei Turnieren. Für Reiter von Schulpferden gibt es hierfür wenige Termine. Entsprechend heiß herbeigesehnt war unter den Engelbosteler Schulreitern das vereinseigene Schulreiterturnier. In den Prüfungen des Reiterwettbewerbs, des Springreiterwettbewerbs, der E-Dressur und der A-Dressur gingen nun 61 Reitschülerinnen an den Start - mit nachvollziehbarer Aufregung. Die Reiterinnen wurden durch Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde tatkräftig unterstützt. 
Obwohl es bereits die dritte Veranstaltung in Folge war, waren die Reitlehrerin Heike Kupczak und die Stellvertretende Vereinsvorsitzende Claudia Wollnik noch genau so aufgeregt wie beim ersten Mal, und fieberten mit den Reitschülerinnen mit.
Vera Ramhorst, die die Prüfungen gerichtet hat, war mit den Leistungen von Pferd und Reitern äußerst zufrieden. Die guten Ritte wurden mit hohen Wertnoten belohnt.
Es war ein schönes Bild: akurat gepflegte Pferde und Reiterinnen in Schwarz und Weiß gekleidet.
Ein schönes Bild bot auch die Steckenpferd-Prüfung. Acht Teilnehmerinnen hatten sich unter tosendem Applaus mit den selbst ausgedachten Küren gemessen. "Eine schwere Entscheidung für die Richterin", berichtet Regine von der Haar vom Reitverein Engelbostel.
Am Ende des Tages sei „Unsere tollen Pferde!" und "Nächstes Jahr wollen wir auch wieder mitreiten" zu hören gewesen.