König von Engelbostel

Die Engelbosteler Königsfamilie ist komplett: Thomas Göbel (von links), Friederike Prendel und Maleen Swoboda.

Thomas Göbel verteidigte seinen Titel

SV Engelbostel. Der Schützenverein (SV) hat seine Majestäten ermittelt. Im fairen Wettkampf gelang Thomas Göbel die Titelverteidigung im Königsschießen. Dies geschah zuletzt im Jahr 1958. Göbel verwies Nils Haster und Rolf Vogt auf die Plätze zwei und drei. Sie dürfen sich nun erster und zweiter Ritter nennen. Nach 22 Jahren Mitgliedschaft konnte Friederike Prendel endlich den Titel der Königin erstreiten. Sie war bereits mehrfach Prinzessin. So werden die Zweit- und Drittplatzierte betitelt. Dies sind dieses Jahr Edith Fehrer und Petra Wagner. Bei der Jugend setzte sich Maleen Swoboda knapp vor Robin und Jennifer Heidrich durch. Für Maleen war dies das erste Königsschießen.
Das Schießen um die Ehrenscheibe war bisher nur den Prinzessinnen und Rittern vorbehalten. Neu ist in diesem Jahr, dass alle Teilnehmer des Königs- und Königinnenschießens die Chance bekommen haben. Neu ist auch, dass der Verein ohne Wissen des Siegers, nach dem Annageln der Jugendkönigsscheibe zur Übergabe der Ehrenscheibe marschieren wird. Das Schützenfest mit großen Ausmarsch findet am 13. und 14. Mai statt.
Parallel zum Königsschießen wird um den Vereinspokal gerungen. Auch hier bewies Thomas Göbel die ruhigste Hand. Die beiden besten Teiler wurden gewertet. Mit 18,3 Gesamtteiler gewann er hauchdünn vor Rolf Vogt, der wiederum 18,4 Gesamtteiler erzielte. Dritter ist Siegfried Rieger mit 20,7 Gesamtteiler geworden. Er galt mit lange als Favorit, wurde aber kurz vor Wettkampfende übertroffen.