"Lustige Oldies" im Weserbergland

Die Oldies nahmen sich beim Ausflug im Weserbergland gerne Zeit für eine Einkehr.

Halt am Kloster Corvey und Zeit zum Genießen

Godshorn. Einen Tagesausflug durchzuführen hatten sich die "Lustigen Oldies", eine Godshorner Musikgruppe, fest vorgenommen, um neben den Auftritten auch etwas Gutes für den eigenen Zusammenhalt zu tun. Mit Unterstützung von Nils-Uwe Ohde, der die Gruppe um 7.30 Uhr mit einem Kleinbus abholte, ging die Fahrt bei Sonnenschein und leichtem Wind nach Bad Nenndorf, um den Keyboardspieler Gernot mit seiner Hilde abzuholen. Auf Landstraßen fuhr der Bus dann in Richtung Weserbergland. Auf einem idyllisch gelegenen Parkplatz stiegen die 16 Fahrgäste aus. Belegte Brötchen, Kuchen, Kaffee und Tee waren der Grund und wurden mit Freude verzehrt.
Weil alle das Kloster Corvey noch nicht kannten, wurde dort für eine Besichtigung angehalten. Anschließend wartete in der Schenken-Küche in Höxter-Ovenhausen ein reichhaltiges Mittagessen. Dieses Ausflugsrestaurant, abseits der Hauptstraße, hat einen besonderen Flair, der alle begeisterte. Um 15 Uhr wartete in Polle das Schiff „Flotte Weser“ und fuhr mit der Gruppe bis Bodenwerder. Es ist einer der schönsten Streckenabschnitte an der Weser. Man genoss die Stille und Aussicht bei strahlendem Sonnenschein.
In Bodenwerder wartete der Bus auf die frohgelaunte Gruppe. Der Rückweg führte wieder über Bad Nenndorf. Hier hatte man in der Mooshütte Tische reserviert. Auch dieses Restaurant ist ein Geheimtipp und das Abendbrotessen hat allen gemundet. Als Nils-Uwe Ohde den Bus Langenhagen ansteuerte, waren alle glücklich, wieder zu Hause zu sein, aber auch dankbar, dass sie solch einen schönen Tag erleben konnten.