Mitgliederversammlung in Engelbostel

Der neue Vorstand des Fördervereins der Feuerwehr Engelbostel.

Feuerwehrförderverein wählt neuen Vorstand

Förderverein FFW Engelbostel. Kürzlich hat der Förderverein Ortsfeuerwehr Engelbostel auf einer Mitgliederversammlung erfolgreich einen neuen Vorstand gewählt. Die Veranstaltung des Vereins, der 2013 mit dem Ziel der Förderung des Feuerwehrwesens im Ort, der Mitgliederwerbung und der Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit gegründet wurde, fand im Feuerwehrgerätehaus Am Spritzenhaus statt, wo die ehrenamtlichen Brandbekämpfer die Bestuhlung des Ausbildungsraums im Vorfeld durch etliche Sitzbänke erweitert hatten. Immerhin waren alle 428 Mitglieder eingeladen, aber da einige Geladene nicht erschienen, fand jeder ohne Probleme einen Sitzplatz in der beengten Räumlichkeit. Nachdem der 1. Vorsitzende Lars Seidel um 18 Uhr die Versammlung eröffnet hat, wurde zunächst die Beschlussfähigkeit, gewährleistet durch die Anwesenheit von 50 Prozent der Stimmberechtigten, festgestellt, sowie der Kassenbestand verkündet und die Kassenprüfer entlastet. Danach ging es direkt über zur Wahl, an deren Beginn Lars Seidel bekannt gab, nicht wieder für das höchste Amt kandidieren zu wollen. Als Nachfolger wurde der bisherige 2. Vorsitzende Thomas Bredthauer unter Wahlleitung von Eric Zerra und Walter Rademacher gewählt. 2. Vorsitzende wurde Tina Eike, die bisherige Schriftführerin. Außerdem wurde Dirk Stünkel in der Position des Kassenwarts bestätigt, genauso wie Robert Heidrich in der des Beisitzers. Neu in den Vorstand gewählt übernimmt Björn von der Osten ab sofort die Aufgabe des Schriftwarts. Alle Wahlen erfolgten einstimmig. Im Anschluss an die Veranstaltung äußerte sich Thomas Bredthauer optimistisch für die Zukunft: „Obwohl wir auch in den letzten Jahren schon ein super Team hatten, freue ich mich, dass wir nun mit Björn auch ein Vertreter der jungen Generation mit im Vorstand sitzt. Diese Tatsache, gepaart mit der Erfahrung der wiedergewählten Mitglieder und den vielen Ideen, die wir bereits jetzt schon haben, lässt mich mit Vorfreude auf die kommenden drei Jahre blicken.“