Moderne Sparten trainieren

Kampfkunstschmiede lädt ein

Krähenwinkel. Der Verein Kampfkunstschmiede hat das Trainingsangebot zum neuen Jahr geändert. Montags und mittwochs steht jetzt Zendoryu Kempo Karate auf dem Programm. Das ist im Prinzip eine Urform des modernen Karate. Hier sind im Training auch Hebel, Würfe und das Kennenlernen von diversen Stocktechniken integriert.
Die Selbstverteidigung für Kinder und Jugendliche (dienstags und donnerstags) beruht jetzt auf dem Urban Combat Hapkido, einer modernen Variante dieser koreanischen Kampfkunst. Heinz Göris und Tom Peter haben beide im Januar den Achten Dan vom Systemgründer Magnus Degéus, Neunter Dan, aus Schweden verliehen bekommen.
Das Training der Philipinischen Kampfkünste findet jetzt komprimiert am Freitag statt. Inhalte sind das traditionelle Balintawak Eskrima, aber auch andere Spielarten des philipinischen Stock - und Messerkampfes, auch als Arnis oder Kali bekannt, finden hier ihren Platz.
Dienstags und donnerstags gibt es jetzt auch Instinkt Free Fighting. Das ist eine Mischung verschiedener Kampfsportarten, wie Boxen, Treten und Grappling.
Interessenten können sich im Internet auf der Seite diekampfkunstschmiede.wordpress.com weiter informieren oder telefonisch unter der Rufnummer 0171 121 88 51. Weiterhin sind im Angebot: montags - Qi Gong, chinesische Atemgymnastik;
dienstags und donnerstags - Fitness-Kickboxen; mittwochs - Frauen-Selbstverteidigung.
Interessenter sind herzlich willkommen, kostenloses Probetraining in den Trainingsräumen Am Bahndreieck ist auch möglich.