Neue Schiedspersonen gesucht

Öffentliche Bekanntmachung wird notwendig

Langenhagen. Mehrere Bewerber statt einer Berufung – lautet knapp formuliert eine der jüngsten Änderungen, die niedersachsenweit ab sofort bei der Neubesetzung von Schiedsämtern zu beachten sind. Entsprechend müssen Schiedspersonen, die ehrenamtlich bei Nachbarschaftsstreitigkeiten und anderen kleinen Rechtsauseinandersetzungen schlichten, künftig mit einer öffentlichen Bekanntmachung gesucht werden. So sieht es das Niedersächsische Gesetz über gemeindliche Schiedsämter (NSchÄG) neuerdings vor und so wird es in Langenhagen erstmals für die Besetzung der Stelle in Krähenwinkel umgesetzt. Dort läuft im Juli die fünfjährige Amtszeit des jetzigen Stelleninhabers aus. Ein entsprechender Hinweis in der Zeitung erfolgt in den nächsten Tagen.
Bisher entschied der Rat, wer von den Ortsräten für ihren Zuständigkeitsbereich benannten Kandidaten letztlich das Ehrenamt ausüben durfte. Gegenüber dem Bund der Deutschen Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS) bestand einzig eine Informationspflicht. Die Änderung gegenüber den Vorjahren besteht nun darin, dass diese Interessensvertretung mehr Rechte erhält. Vor der Neubesetzung eines Schiedsamtes muss die BDS-Bezirksvereinigung Hannover-Bückeburg künftig angehört werden.
Für die Bürgerinnen und Bürger Langenhagens könnte eine weitere Neuerung auffälliger sein, die im Zuge der Gesetzesänderung in der Flughafenstadt eingeführt wird. Für jeden der insgesamt sieben Schiedsamtsbezirke werden fortan nur noch Schiedspersonen und keine Vertreter mehr benannt, wodurch sich die Zahl der so ehrenamtlich Tätigen auf Dauer halbieren wird. Vorgesehen ist, dass sich die Schiedspersonen gegebenenfalls gegenseitig vertreten werden.
Wer sich für die Tätigkeit der Schiedspersonen interessiert, erhält mehr Informationen beim BDS-Bezirksverband Hannover-Bückeburg (im Internet unter www.bds-hannover-bueckeburg.de), bei der Stadt Langenhagen (Ansprechpartner ist dort Christian Köster; erreichbar unter der Telefonnummer 73 07 92 14) sowie bei dem aktiven Schiedsmann Joachim-Horst Schorlies (73 58 39).