Offen für Flüchtlinge

Jahreshauptversammlung des SSV Langenhagen

SSV Langenhagen. Die jährliche Hauptversammlung des SSV Langenhagen ging jetzt im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel über die Bühne. Der Vorstand präsentierte einen Entwurf des neuen Vereinslogos. Dieses soll die Zugehörigkeit zur Stadt Langenhagen stärker repräsentieren und die Vielfalt der Sparten des SSV zeigen. Vielfältig sind auch die Mitglieder, denn in der Sparte Fußball spielen auch zwei Flüchtlinge. Es wurde betont, dass der Verein offen für weitere Flüchtlinge ist. Badminton und Tischtennis sind mit je 52 Mitgliedern die stärksten Sparten im Verein. Die Sparten Maxipower und Fit 100 haben sich zum Ziel gesetzt, ihre Beweglichkeit und Fitness zu erhalten. Sie bestehen je aus elf Mitgliedern und trainieren seit kurzem begeistert unter einer neuen Trainerin. Die Fußballsparte des Vereins übt ihren Sport als Hobby aus. Die Sparte Orientierungslauf besteht zurzeit aus sieben aktiven Mitgliedern. Sie veranstaltete die niedersächsischen Staffelmeisterschaften am Schulzentrum mit etwa 120 bis 150 Teilnehmern. Weiterhin wurden die Schulbezirksmeisterschaften mit etwa 740 Teilnehmern ausgetragen. Die Sparte plant für 2016 einen Lauf bei Bad Rehburg sowie die Bezirksschulmeisterschaften. Im Folgenden legte der Jugendwart Jan Kaufhold sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. Die Jugend ist beim Badminton mit 14 Mitgliedern und in der Tischtennissparte mit 13 Mitgliedern vertreten. Weiterhin wurde Mark Lampe für seine langjährige Mitgliedschaft von 25 Jahren geehrt. Der Vorstand wurde entlastet. Die Ämter des Geschäftsführers, des Sportwarts und Jugendwarts blieben nun unbesetzt. Gemäß der Vereinssatzung wurde Frank Recoullé zum zweiten Vorsitzenden, Christian Meyer zum Kassenwart und Holger Fink zum Kassenprüfer gewählt.