Orientalische Tanzensembles laden ein

Ausdruck und Freude beim Tanz.

19. September: Teil des elften Kulturfestivals

Langenhagen. Die Tanzensembles Mahia und Paradies Oriental laden für Freitag, 19. September, um 19 Uhr zu der orientalischen Tanzrevue „1001 Septembernacht“ in das Schützenhaus Langenforth, Emil-Berliner-Straße 30, ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen des elften Langenhagener Kulturfestivals (15. bis 21. September) statt.
Nach ihrem großen Erfolg beim zehnten Kulturfestival vor zwei Jahren entführen nun die beiden Tanzensembles sowie das Duo Shimasira, die Solotänzerinnen Sira Miraja, Shima Mahi, Rashia Narih und Shanti Tijana ihr Publikum in die märchenhafte Welt von 1001 Nacht. Sultan Nafets (Stefan Kaiser) und seine Freundin Suleika breiten einen „fliegenden Teppich“ auf der fantasievoll dekorierten Bühne aus und laden das Publikum ein, darauf Platz zu nehmen und sich verzaubern zu lassen.
Die Tänzerinnen treten in farbenprächtigen Fantasiekostümen auf, die im Verlauf des Abends häufig gewechselt werden. Zu ihrer Veranstaltung haben sie Gäste eingeladen, die in den Pausen für beste Unterhaltung garantieren: Die Tanzgruppe Waahimah, die kubanische Salsatänzerin Yalexis und die Solotänzerin Mel Hala.
Stefan Kaiser von der Brummerbühne Lehrte-Sievershausen begleitet als Sultan Nafets das Publikum mit Humor und guter Laune durch die Märchennacht. Gerlinde und Holger Finck, Helga Heits und Sigrid Nowarra vom Planungs- und Organisationsteam freuen sich auf viele Gäste.