Ottomar Giebel löst Bernd Lawrenz ab

Mit einem solchen Blatt lässt’s sich gut spielen.

Preisskat im Advent beim MTV Engelbostel-Schulenburg

MTV Engelbostel-Schulenburg. Wie jedes Jahr in der Adventzeit hatte der MTV alle Skatfreunde zu einem Skatturnier eingeladen. Eine Besonderheit gab es allerdings in diesem Jahr zu vermelden: Der langjährige Turnierleiter Bernd Lawrenz gab das Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Ottomar Giebel ab. Ottomar hatte bisher die Funktion als Obmann ausgeführt, der stets darauf achtet, dass alles rechtens verläuft. Diese Aufgabe haben nun Marion und Jan Danielsen übernommen. „Du hast 20 Jahre lang das Skatturnier geleitet und es lief immer hervorragend, bedankte sich Ottomar Giebel bei Bernd. „Einige Teilnehmer, die von Anfang an dabei waren, können das bestätigen“, ergänzte er.
Zu gewinnen waren wieder saftige Weihnachtsbraten, Geflügel oder verschiedene Salami-Wurstsorten. Die Startgebühr betrug 15 Euro. Insgesamt 32 Skatspieler, teils Vereinsmitglieder, teils Freunde des Vereins trugen sich in die Anmeldeliste ein. Eine lockere und entspannte Atmosphäre herrsche im Mehrzweckraum des MTV. Ausdauer und Durchhaltevermögen waren gefragt, denn mehr als vier Stunden (von 19 bis 23.30 Uhr) mussten sich die Teilnehmer an acht Tischen über drei Runden konzentrieren. Vor jeder Runde wurde die Zusammensetzung der Spieler neu ausgelost. Am Ende des Turniers, gegen Mitternacht, standen die Sieger fest. In der Reihenfolge der erreichten Punktzahl konnte jeder Mitspieler seinen Preis frei wählen. Die meisten Punkte erreichte Horst-Dieter Tegtmeyer (2.058 Punkte), gefolgt von Christian Nolting (1.706 Punkte) und Kurt Otto (1.649 Punkte).
Die Teilnehmer bedankten sich bei den neuen Veranstaltern, und wollen in jedem Fall versuchen, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.