Raumsuche geht weiter

Für den Neujahrsempfang bot die AWO-City-Park-Residenz den richtigen Rahmen.

Neujahrsempfang bei der AWO-Langenhagen

AWO Langenhagen. Nach wie vor beeinträchtigt ist der AWO-Ortsverein in Bezug auf einen Gemeinschaftsraum. Nachdem im vergagenen Sommer, nach Brandstiftung, die bisherige Unterkunft an der Peko-Halle unbenutzbar wurde, suchen die Organisatoren Ersatz-Treffpunkte für die turnusmäßigen Veranstaltungen. "Für den Neujahrsempfang ist das gelungen", berichtet Hedda Böwer aus dem AWO-Ortsvereinsvorstand. 38 fröhliche Senioren trafen sich in einem Raum der AWO-City-Park-Residenz. Mit viel Arbeit und Aufwand sei es verbunden, wenn für jede zukünftige Aktion ein Raum neu organisiert werden muss. "Und wir sind nicht mehr die Jüngsten", merkt Hedda Böwer an. Sehr zu schätzen wisse die Gruppe die Großzügigkeit der Achat-Hotel-Geschäftsführung, die für die wöchtlichen Treffen einen Raum zur Verfügung stellt. Sven Seidel hatte sich als AWO-Ortsvereinsvorsitzender darum gekümmert, erinnert aber immer wieder daran, dass das nur eine Übergangslösung ist.