Röschen sucht Dessous

Die besten Kostüme wurden prämiert.

Faschingsparty mit tollen Büttenreden beim Schützenverein Engelbostel

Schützenverein Engelbostel. Der Schützenverein Engelbostel hat auch dieses Jahr wieder eine Faschingsparty gefeiert. Wieder nahmen auch viele nicht Vereinsmitglieder teil. Begonnen wurde mit einem kalt- warmen Buffet. Dann folgte der humorvolle Teil. Durch Büttenreden wurden die vielen Tänzer immer wieder zur Pause gezwungen. Baumeister Herby ging als erster in die Bütt. Er berichtete auf seine heitere Art über den Umbau des Schießstandes im letzten Jahr. Dabei bekamen der erste Vorsitzende sowie der Schießsportleiter mehrmals „ihr Fett weg“. Einige Zeit später erzählte das Röschen vom Lande von dem Versuch in der großen Stadt erotische Unterwäsche zu kaufen, um ihren Mann mehr zu gefallen. Aber es zeigte sich schnell als schwieriges Unterfangen. Niemand hatte einen String-Tanga mit viel Spitze im Angebot, der aber auch die Knie wärmt. Später stieg Herby erneut in die Bütt. Diesmal wollte er allen mitteilen, wie er das letzte Jahr als Schütze erlebte. Beim Schützenfest in Hannover verlor er nach einen Toilettengang den Anschluss an die Gruppe, beim Treckerjubiläumsfest klappte es mit den Frauen nicht so wie er wollte, beim Schützenfest in Stelingen gab es wieder Seitenhiebe an den ersten Vorsitzenden und beim Erntefest ärgerte ihn ein „langer Wurm“. Am späten Abend wurde das beste Kostüm prämiert. Der dritte Platz wurde doppelt durch ein Ehepaar belegt. Regina und Rolf „McWagner“ trugen original schottische Kleidung. Den zweiten Platz belegte Tommy der Clown. Und am besten kostümiert war „Martina“ Schreiber. „Sein“ sexy Outfit bestach durch das rückenfreie Oberteil. Alle waren sich beim Abschied einig, nächstes Jahr wieder zu kommen.