Schifffahrt in den Frühling

Historisches und Sektprobe mit der AWO

Engelbostel/Schulenburg. Zu einer Fahrt in den Frühling hatte der AWO-Ortsverein seine Mitglieder und Gäste eingeladen. 37 Personen waren der Einladung gefolgt, um einen interessanten Tag in Nienburg an der Weser zu verbringen. Bereits um 10 Uhr erwartete ein Schiff der Weserschifffahrt die Reisegruppe zu einer Fahrt auf der Mittelweser. Während der Fahrt wurde den Reisenden vom Kapitän viel Interessantes über Nienburg, den Weserverlauf und die vielen Vogelarten, die am Ufer und in den Feuchtwiesen an der Weser nisten, brüten und auf Futtersuche sind, erzählt. Beeindruckend waren die großen Gruppen von den leicht aggressiven Nilgänsen, den vielen verschiedenen Enten, den Fischreihern und den Schwänen.
Nach der Schifffahrt wurde die Reisegruppe im Ratskeller von Nienburg zum Essen erwartet.
Langsam verzogen sich auch die letzten dunklen Regenwolken, so dass die anschließende Stadtführung bei kaltem aber trockenem Wetter starten konnte.
Unter dem Motto „Auf der Bärenspur die Stadt entdecken“ führten die zwei Reiseleiter ihre Gäste zu einigen interessanten, bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt Nienburgs. Beeindruckend fand die Gruppe das Rathaus mit seinem Renaissance-Erker. Die Erkerverzierung zeigt die Tugendenden der Bürgerschaft: Mäßigkeit, Glaube, Barmherzigkeit, Hoffnung und Gerechtigkeit.
Im Biskuithaus, erbaut im Jahr 1870, wurden die berühmten Nienburger Bärentatzen
(Biskuitgebäck) hergestellt. Der Weg führte auch zum Posthof und zur kleinen Nienburgerin, dem Wahrzeichen der Stadt.
Zum Abschluß dieses ereignisreichen Tages besuchte die Reisegruppe noch das Schloss Landestrost in Neustadt mit der Sektkellerei. Nach der unterhaltsamen Sektprobe kaufte der eine oder andere noch eine gute Flasche für sich oder als Geschenk für einen lieben Menschen ein.
Ein schöner und erlebnisreicher Tag lag hinter der AWO Reisegruppe als um 18.30 Uhr der Bus wieder in Engelbostel ankam.