Schnelligkeit ist A und O

Die äußere Größe der einzelnen Fahrzeuge war wohl das Beeindruckenste für die Gruppe neben den vielen technischen Spezialeinrichtungen in den Wagen zur Brandbekämpfung.

TG-Mitglieder schauten hinter die Flughafen-Fassade

TG Langenhagen. Den Flughafen kennen die meisten Langenhagener, aber hinter die Fassade zu blicken, dazu gehört schon eine offizielle Genehmigung und eine sehr kundige Führung. Beides hatten die Mitglieder der Tennisgemeinschaft Rot-Gelb Langenhagen am vergangenen Sonnabend. Mit ihren Identkarten und Jutta Renger als sachkundige Führung konnte die Flughafenerkundung beginnen. Am Modell der Flughafenanlage ging es los. Durch verschiedene Sicherheitsbereiche und Personenkontrollen stieg man in einen Flughafenbus und bestaunt die Wartungshalle der TUI, die auch für Großraummaschinen nachgerüstet wurde. Weiter ging es zur Gepäckverladung. Hier konnte man noch das ältere und das neue Verladesystem kennen lernen. Schnelligkeit und Genauigkeit sind die Forderung bei der Verladung, dabei gehören aber heute noch kräftige Verlader zur Beladung eines Flugzeuges. Das nächste Ziel per Bus war dann die Flughafen-Feuerwehr. Hier leuchteten die Augen der männlichen Besucher und die Frauen verharrten voller Staunen. Fahrzeuge in gewaltigen Größen, in unterschiedlichen Einsatzkategorien, Speziallöschfahrzeuge, ein Fahrzeug mit drei Rettungs-Containern für ärztlicher Sofortbehandlung ließen den Atem stocken. Geschmunzelt haben die Besucher, dass neben jedem Fahrzeug Stiefel und ein Latzhose lagen, so, als wenn da gerade jemand herausgestiegen sei. Schnelligkeit ist eben das A und O beider Flughafenwehr, so muss sie innerhalb von einer Minuten nach Alarmeingang abfahrbereit sein. Alle diese Informationen vermittelte den TG-Besuchern Marco Hanel von Flughafenfeuerwehr. Danach ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt und abschließend zur Aussichtsterasse zum Kaffeetrinken.