Schulenburgs Könige ermittelt

Die besten Schützen in Schulenburg feierten ihre Platzierungen (von links): Jasmin Katz, Matthias Bruns, Daniela Eggert-Pfannkuchen, Daniel Nägler, Willi Möller und Petra Nägler.

Letzter Schütze rollte Feld von hinten auf

SV Schulenburg. Der 1. Mai gilt als einer der wichtigsten Termine im Schulenburger Schützenkalender. An dem Tag findet stets das Schießen um Königswürden und Pokale statt. Reger Betrieb herrschte ab 10 Uhr bei sonnigem Wetter auf dem Kleinkaliber-Stand. Obwohl um 16 Uhr Meldeschluss war, drückte die Schießleitung ein Auge zu und gewährte Daniel Nägler das akademische Viertelstündchen. Seine Verspätung hatte er nämlich schon angekündigt. Dafür sorgte er für den Paukenschlag um den Königstitel. Als letzter Schütze rollte er mit 30 Ringen das Feld von hinten auf. Pech für den bis dahin alleinführenden Willi Möller, der mit gleichem Ergebnis schon wie der sichere Sieger aussah. Im nun anstehenden Stechen machte Daniel Nägler mit abermals drei Volltreffern alles klar. Dritter wurde Matthias Bruns.
Bei den Damen ging der Königstitel schon mit ungewohnten 28 Ringen weg. Nur zwei Schützinnen erreichten das Ergebnis und machten im Stechen die Sache unter sich aus. Neue Königin wurde Daniela Eggert-Pfannkuchen vor Petra Nägler. Um Platz drei siegte Jasmin Katz in einem weiteren Stechsatz.
Zusätzlich wurde um die Gemeindekette gekämpft. Sieger wurde Matthias Bruns, der als Einziger die volle Ringzahl von 30 schaffte. Ihm folgten Frank Auf dem Berge und Nochjugendkönig Lars Döpke, der erstmals bei den Erwachsenen mitmischen durfte. Alle genannten Wettbewerbe trug man auf der 50-Meter-Bahn aus.
Mit dem Hundert-Meter-Gewehr glückte Lars Döpke wahrlich der goldene Schuss um den Goldpokal, denn hier zählte der beste Teiler. Zweiter wurde Fritz Döpke. Den dritten Platz schaffte die noch amtierende Königin Elke Söchtig.
Ebenfalls auf hundert Meter wurde der Schremmer-Pokal ermittelt. Holmar Kleinloff, Daniel Nägler und Wolfgang Nägler belegten in dieser Reihenfolge die vorderen Ränge. Bei je voller Ringzahl musste der beste Schuss als Teiler die Entscheidung bringen.
Alle Ehrungen werden auf dem Kommers des Sommerfestes vom 28. bis 30. Juli vorgenommen.