Sekundengenau und modern

Mitglieder der TG sahen sich beim NDR um.

TG Rot-Gelb besucht das NDR-Funkhaus Hannover

TG Rot-Gelb Langenhagen. Wie werden Radio und Fernsehen gemacht? Das wollten sich interessierte Mitglieder der Tennisgemeinschaft Rot-Gelb Langenhagen im Funkhaus des NDR in Hannover ansehen. Brigitte Albrecht, Gästeführerin des NDR, zeigte den Gästen den kleinen Sendesaal mit etwa 300 Sitzplätzen, in dem ab 1952 – nach den Provisorien der Nachkriegszeit – bekannte Sendungen, wie „Musik aus Studio B“, Jazz und vor allem klassische Konzerte gesendet wurden. Weiter ging es zum großen Sendesaal mit 1.200 Plätzen, der ab 1963 in vielen Aufgaben den kleinen Sendesaal ablöste. Jetzt konnte auch das Rundfunkorchester in großer Sinfoniebesetzung auftreten und Sendungen wie „Einer wird gewinnen“ mit Hans-Joachim Kulenkampff produziert werden. Beeindruckend waren die mit vielen Kameras und Scheinwerfern ausgestatteten Studios so wie der Regieraum mit modernster Technik.Wie kompliziert die sekundengenau geplanten Sendungen gemanagt werden, vor allem, wenn aus aktuellem Anlass Änderungen erforderlich werden, wurde eindrucksvoll erklärt. Monika Waldens Auftritt, die kurz zur Begrüßung aus ihrem Studio kam, war ein besonderer Höhepunkt des Besuches.