Sieg mit einem Teiler von eins

Sieger und Platzierte (von links): Schießsportleiter Ralf Wagner, Jens Brokmann, Michaela Vogt, Heinz Wilhelms, Thomas Göbel, Peter Brokmann, Edmund Wagner, Andreas Wurm, Volker Nitsche.

Jährliches Schweinepreisschießen beim Schützenverein Engelbostel

Schützenverein Engelbostel. Der Schützenverein Engelbostel hat jetzt sein jährliches Schweinepreisschießen veranstaltet. Hierfür produzierte Vereinsmitglied und Oberschießsportleiter Uwe Grätner Hausmacherwurst. Die Edelteile vom Schwein wie Kotelette und Schinken werden zu Hauptgewinnen zerlegt.
Nach dem Schießen folgt das gemeinsame Wurstessen. Mit Spannung werden danach die Ergebnisse bekannt gegeben. Zuerst den im Vorfeld ausgeschossenen Göbel-Orden. Spender Thomas Göbel übernimmt die Verleihung stets selbst. Gefordert ist ein Teiler von 222. Den dritten Platz erzielte Jens Brokmann mit 220,3 Teiler, Zweiter wurde Göbel mit 223,5 Teiler selbst, und Siegerin wurde Michaela Vogt mit genau 222 Teiler.
Danach übergab Göbel, der im Verein als Jugendleiter fungiert, den Heinz-Nitsche-Jugend-Wanderpokal. Hier müssen mit drei Schuss 30 Ring erreicht werden und danach zählt der beste Teiler. Drittplatzierter Patrick Lehmann erzielte 69,8 Teiler, Nils Haster 35,5 Teiler und Jugendkönig Philipp Nordmeyer wurde Sieger mit 23,5 Teiler.
Nun folgte noch die Bekanntgabe des Jens-Brokmann-Wanderpokals. Auch hier nimmt Brokmann die Vergabe selbst vor. Gewertet wurden die beiden besten Teiler. Dritter wurde Andreas Wurm mit 23 Gesamteilern. Mit 22,2 Gesamtteilern erreichte Heinz Wilhelms Platz Zwei. Neuer Pokalgewinner ist Peter Brokmann mit 12,7 Gesamtteilern.
Dann endlich wurden die Schweinepreise vergeben. Hauptmann Rolf Vogt und Schießsportleiter Ralf Wagner übernahmen die Vergabe im Wechsel. Auch hier wurden die beiden besten Teiler bewertet. Für den besten Einzelteiler von eins erhielt Edmund Wagner einen Zinnbecher. Er stellte eindrucksvoll unter Beweis, dass dies kein Glücksschuss war, denn mit dem weiterem Teiler von 8,1 wurde Wagner auch Sieger. Mit 17,2 Gesamtteilern könnte sich auch Volker Nitsche über einen Schinken freuen. Peter Brokmann bewies auch hier eine ruhige Hand und wurde Dritter mit 30,3 Gesamtteilern.
Nach den Ehrungen erfolgt die beliebte Versteigerung von Wurstpaketen. Diese nimmt Hauptmann Vogt jedes Jahr selbst vor. Der Abend klingt danach immer gemütlich aus.