Spielerisch zart und klangvoll

Der Akkordeonclub Langenhagen beeindruckte mit seinem Neujahrskonzert.

Beeindruckendes Neujahrskonzert des ACL

AC Langenhagen. Eine hervorragende Kulisse bot die sehr gut gefüllte St. Michaeliskirche in Bissendorf am vergangenen Sonnabend für den Akkordeon-Club-Langenhagen 74, der sich mit seinem 1. Akkordeonorchester Langenhagen unter der Leitung des Diplommusiklehrers Dietmar Steinhaus, wiederholt einen kleinen Traum erfüllt hat. Noch einmal das Instrument Akkordeon mit seinem gesamten Klangvolumen in einer akustisch so hervorragenden Kirche darzubieten, das ist wunderbar gelungen. So die einhellige Meinung der vielen musikbegeisterten Zuhörer, die die Kirche bis fast auf den letzten Platz füllten. Viele Spieler im Orchester haben ihre Heimat in der Wedemark und wollten auch gerne dort einmal präsentieren, für was sie das ganze Jahr über hart proben und mit wieviel Zeit und Liebe sie üben.
Der ACL hatte zu einem besonderen Ohrenschmaus – einem bunten Melodienstrauß eingeladen und genau diesen bekam das interessierte Publikum zu hören.
Die 14-jährige Beeke Fullriede eröffnete das Konzert mit einer Sonate in C-Dur von Haydn und überraschte das Publikum sogleich mit ihrer hervorragenden Fingerfertigkeit beider Hände auf ihrem Knopfakkordeon, die im Zusamenspiel einen tollen Klang ergaben. Der musikalische Leiter des Vereins, Diplommusiklehrer Dietmar Steinhaus, begrüßte das zahlreiche Publikum und ließ beim Concerto d`Amore mit seinem 1. Akkordeonorchester Langenhagen gleich hören, wie spielerisch zart und wie klangvoll das Instrument präsentiert werden kann. Die Beteiligten wollten bei diesem Konzert einfach einmal zeigen, dass ein Akkordeon eben keine Schunkellieder-Quetschkommode ist, sondern moderne, konzertante, rhythmisch schwere und virtuose Stücke mit diesem Instrument gespielt werden können.
Mit der Romanze von Fritz Dobler erkannte das Publikum, eine konzertante und doch stimmungsvolle Melodie. Mit Cat Stevens in Concert präsentierte sich sodann erstmals in der Bissendorfer Kirche die Bissendorfer Sängerin Lisa Hintzke, die mit ihrer ausgezeichneten Stimme das Orchester zusätzlich bereicherte und für ihre gefühlvollen Darbietungen donnernden Applaus erhielt. Gemeinsam mit der elfjährigen Marie Pawlow, die sie gefühlvoll und punktgenau am Klavier begleitete, sang Lisa Hintzke einen bekannten Song von Adele "Some one like you", bei dem alle Facetten ihrer wunderbaren klangvollen Stimme zum Vorschein kamen.
Der Klassiker "Music" von John Miles durfte an diesem musikalischen Nachmittag natürlich nicht fehlen und mit "You`ll be in my heart" von Phil Collins, "I will follow him" aus Sister Act und der wunderbaren Leitmelodie aus dem Muaical Starlight Express zeigten die Musiker zusammen mit ihrer Sängerin, wie wunderbar dieser Akkordeonklang mit einer tollen Stimme verbunden werden kann.
Das Publikum hat es erkannt und dankte dem Orchester und seinem Dirigenten, der locker und spritzig selbst durch das Programm führte, mit stehendem Applaus und begeisterten Zugaberufen, die natürlich gerne erfüllt wurden. Mit "Walking on Sunshine", "I will follow him" mit Lisa und "Rockin all over the world" von Status Quo, mit Dietmar Steinhaus solistisch am Klavier, verabschiedeten sich die Spieler erschöpft aber unheimlich glücklich und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. Das Orchester wird das ganze Jahr über an verschiedenen Orten in und um die Region zu hören sein und bereits jetzt freuen sich alle auf die nächste Auslandsreise, die den Verein im Mai nach London führt.
Viele Informationen und Aktuelles über das Vereinsgeschehen finden Interessierte auf der clubeigenen Homepage unter www.akkordeon-club-langenhagen.de und auch der 1. Vorsitzende Jan Hülsmann ist unter der Telefonnummer (05 11) 7 26 19 27 immer für Informationen und Vereinsfragen erreichbar.