Stepp-Aerobic im SCL

SC Langenhagen. Die Wurzeln des Stepp-Aerobic liegen eindeutig in der allgemeinen Aerobic, jedoch hat Stepp-Aerobic durch das variantenreiche Hinauf- und Herabsteigen auf eine rechteckige Plattform, den Stepp, eine ganz eigene Prägung erhalten. Zusätzliche Armbewegungen steigern den Herz-Kreislaufeffekt des Trainings und fördern die Koordination. Die Musik spielt in der klassischen Stepp-Stunde eine wichtige Rolle: Ihr Tempo beeinflusst die Intensität, sie schafft den Gute-Laune-Rahmen und verleiht einer Stunde ihr besonderes Latino- oder Hip-Hop-Flair. Der Anspruch der Choreographien in den Stunden richtet sich nach dem Können der Teilnehmenden und kann von nacheinander durchgeführten, einfachen Elementen bis zu mehrteiligen, geschnittenen und verwobenen Kombinationen reichen.
Mit neuen Übungsleiterinnen und neuen Kurszeiten bietet der SCL jetzt drei Stepp-Aerobic-Stunden mit unterschiedlichen Leistungsstufen an. Die Stunde „Body in Motion“ von Gabi Schönke (dienstags, 17 Uhr in der SCL-Halle an der Leibnizstraße) richtet sich an Teilnehmende ohne und mit wenig Vorkenntnissen. Am selben Ort bietet der SCL donnerstags um 19 und um 20 Uhr je eine Stunde Stepp-Aerobic für Fortgeschrittene mit Übungsleiterin Michaela Meinecke an. Wer sich nicht ganz sicher ist, zu den Fortgeschrittenen zu zählen, schaut am besten in der 20-Uhr-Stunde vorbei. Wie immer beim SCL kann zunächst kostenlos in die Angebote hineingeschnuppert werden.