„Tausend Mitglieder sind ein Argument“

Jürgen Holzapfel (links) und Thomas Vogt beim Neujahrsempfang des Golfclubs Langenhagen in Hainhaus. (Foto: G. Gosewisch)

Neujahrsempfang des Golfclubs Langenhagen

Kaltenweide (gg). Zeit, um in geselliger Atmosphäre und mit kombinierten kulinarischen Genüssen Gespräche zu pflegen, gab es beim Neujahresempfang des Golfclubs Langenhagen. „Paolo´s Landhaus am Golfpark“ bot den bewährten Rahmen, zuvor zog Golfclub-Präsident Jürgen Holzapfel positive Bilanz. Der Zustand des Platzes ist das A und O für die Golfer. Zahlreiche Wettkämpfe werden in der Sommersaison ausgetragen, viele Golfer machen keine Winterpause. Die Zusage der Greenkeeper, dass der Platz zum Saisonbeginn im besten Zustand sein wird, war daher eine der wichtigsten Botschaften des Präsidenten an die rund 150 Teilnehmer des Neujahrsempfangs. Gute Erfahrungen mit den neuen Wettkampf-Ideen wie das Motto-Turnier „Golf around Rio“ mit brasilianischem Flair oder dem Förder-Turnier „Meister und Geselle“, bei dem Golfer mit Noch-Nicht-Golfern zusammenspielen, sollen fortgesetzt werden. Organisatorische Unterstützung bekommt Club-Präsident Jürgen Holzapfel mit Thomas Vogt, der zu seinem Stellvertreter bestimmt wurde. Er ist erst seit rund fünf Jahren Golfer, schätzt die sportlichen Herausforderungen. Seine Altersgruppe Jungsenioren (Gruppe der 35- bis 50-Jährigen) ist im Golfclub Langenhagen besonders stark vertreten. Thomas Vogt schätzt aber auch einen Nebeneffekt: „Erst kennt man keinen, und schon nach ganz kurzer Zeit kennt man ganz viele Golfer. Und das Kennenlernen der Mitspieler gestaltet sich intensiv, was am Spielverlauf liegt, denn eine Golfrunde dauert rund vier Stunden – viel Zeit zum Klönen.“ Aus seiner Sicht funktioniert die Kombination des Golfclubs mit der Betriebergesellschaft „Golfpark Hainhaus GmbH“ und der Golfschule sehr gut. Das zeige sich an der steigenden Mitgliederzahl. Er ergänzt: „Tausend Mitglieder sind ein Argument.“