Therapeutisches Reiten in Twenge

Schöne Stunden gab es für die Besucher des Herbstfestes beim therapeutischen Reiten.

Gelungenes Herbstfest mit Clownette

Kaltenweide. Gebangt und gehofft hatten die Organisatoren des Herbstfestes im "Verein für therapeutisches Reiten", dass das Wetter mild und trocken bleibt, denn allerlei Angebote waren für die Besucher im Außenbereich auf dem Hof Münkel in Twenge aufgebaut. Sie hatten Glück. "Wunderschönes Herbstwetter, lustige bunte Spiele rund um die kleine Reithalle, ein reich gefülltes Kuchen- und Salatbüfett, duftende Bratwürste mit Pommes und nicht müde werdende, hübsch geschmückte Therapiepferde im Einsatz mit den kleinen Reitern", so die Beschreibung des Herbstfestes von Jutta Eichhorst, Sprecherin des Vereins. Gefreut haben sich alle Besucher über die wohltuende Atmosphäre auf dem Reiterhof. "Ja, das waren die Stunden, in denen man miteinander in aller Ruhe sprechen, neue Kontakte knüpfen oder einfach die Seele baumeln lassen konnte", ergänzt sie.
Pünktlich um 13 Uhr war die Clownette Petronella vor Ort, im knallroten Mantel mit passender Hose, Ringelpulli und einem spannend aussehenden Koffer. Es gab erwartungsvolle und auch fragende Gesichter: Wo ist wohl die Bühne für die erwarteten Kunsttücke der Clownette? Die Bühne war überall, denn Petronella kommunizierte mit den kleinen und großen Gästen an den unterschiedlichen Orten auf dem Festgelände und begeisterte sie mit ihren tollen riesigen Seifenblasen, den roten Nasen, die sie überall herzauberte und letztlich aus Ketchup, Würfelzucker und Toastbrot neue kochte, als ihre Hosentaschen leer gezaubert waren. "Ihr feines einfühlsames Zugehen auf die Kinder und ihr Eingehen auf die Einlassungen der Mädchen und Jungen, ja das hat mir sehr gefallen", meint Jutta Eichhorst.