Trainingsprobleme gelöst

Andreas Weiser (von links), Janet Ratz, Katharina Nötel, Nicole Geiger, Felix Adamczuk und Pia Dierks zogen nach dem Lehrgang im RFVoV Hubertus eine positive Bilanz. (Foto: Hubertus)

Lehrgang beim Reitverein Hubertus

RFVoV Hubertus. Vor Kurzem fand bei dem Reit-, Fahr- und Voltigierverein (RFVoV) Hubertus ein zweitägiger Reitlehrgang mit dem bewährten Trainer Andreas Weiser statt. Und so nutzten rund 20 Reiter aus dem Verein und auch von auswärts die Möglichkeit, unter der Anleitung des international erfolgreichen Reitsportlers ihre Fähigkeiten auszubauen. Andreas Weiser blickt dabei unter anderem mit der Qualifikation und Teilnahme an den Weltreiterspielen bereits 1992 in der Vielseitigkeit auf außergewöhnliche Erfahrungen und eine tolle sportliche Karriere zurück. Dabei ist er nicht nur selbst ehemaliger Spitzensportler sondern auch ein versierter Ausbilder von jungen Pferden und systematischer Förderer von jungen Reitern. Diese Erfahrung und das damit verbundene Wissen kam den Lehrgangsteilnehmern auch dieses Mal wieder voll zugute. So ließ sich Saskia Eidmann, Teilnehmerin aus dem gastgebenden Verein, begeistert vernehmen, die mit Andreas Weiser am Lehrgangswochenende ein ganz wesentliches Problem bei der Erarbeitung einer Lektion in der Dressur lösen konnte. „Eigentlich ganz logisch, man muss nur drauf kommen!“ war dann auch ihr Kommentar. Ihr Rappwallach "Rhodos" befindet sich auf dem Weg zur schweren Klasse in der Dressur. Sogleich wurden die Möglichkeiten einer regelmäßigen Zusammenarbeit mit dem Trainer erörtert. Aber auch die anderen Teilnehmer zeigten sich sowohl hinsichtlich der durchgeführten Dressureinheiten als auch dem Ablauf der Springstunden sichtlich begeistert. Erfreulich gestaltete sich der Lehrgang insbesondere auch für die weiteren Teilnehmer des Reitvereins. Deutliche Entwicklungen in der Arbeit waren an den zwei Tagen zum Beispiel auch bei dem von Matthias Geiger gerittenen jungen Hannoveraner Schimmelwallach „Dempsey G“ festzustellen. Dessen Mutter „Frl. Smilla“ wurde von Pia Dierks als Gastreiterin vorgestellt wurde. Mit „Don Ferry G“ war dann ein weiteres Kind der Stute in der Bahn. Der Hannoveraner Fuchswallach wurde geritten von Katharina Nötel. So feierten auch die Pferde ein gewisses Familientreffen im Rahmen des Lehrgangs. Die stolze Züchterin Tierärztin Nicole Geiger nahm dann noch mit ihrer Stute „Rhiannon“ erfolgreich am Springen teil. Ria Ristau absolvierte mit Ihrem Freiberger eine ordentliche Dressurstunde. Nach einer allseits gelungenen Veranstaltung wird durch den Vereinsvorsitzenden Felix Adamczuk und Organisatorin Katharina Nötel angestrebt, wieder einen Lehrgang mit Andreas Weiser auf dem Vereinsgelände an der Walsroder Straße zu veranstalten.