Urwaldähnliche Wälder

An der Weser entdeckten die Mitglieder des Bürgervereins die schöne Landschaft mit dem Rad

Bürgerverein war an der Weser

Bürgerverein Kaltenweide. Was lange geplant ist, muss auch wetterresistent sein - unter diesem Motto machte die Radlertruppe des Bürgervereins einen Ausflug an die Weser. Mit dem Metronom bei regnerischem Himmel und durch wahre Regenfluten fuhr man bis Göttingen um dann bei idealem Radfahrwetter (nicht zu warm, nicht zu kalt und weitgehend trocken) die Fahrräder zu besteigen. Von Göttingen bis Dransfeld gibt es eine stillgelegte Bahntrasse, die fast gänzlich als Fahrradweg umgebaut wurde. Natur pur, ohne allzu große Steigungen, durch urwaldähnliche Wälder auf einer fast zugewachsenen Bahnstrecke - was will das Radlerherz mehr! Bei Bursfelde erreichte man die Weser und der vorgebuchte Gasthof "Zum Reinhardswald" wartete mit einem großen Kuchenbüfett auf die Kaltenweider. So störte am nächsten Morgen sich auch keiner an dem 2-stündigen Dauerregen Richtung Hameln, zumal es dann, wie bei Langenhagens Löwenfest, nur noch Sonnenschein gab. Die S-Bahn brachte alle, mehr oder weniger "kaputt", sicher nach Kaltenweide zurück.
Die nächste öffentliche Sitzung des Bürgervereins Kaltenweide findet am 9. August um 19.30 Uhr im Zelleriehaus statt. Gäste sind willkommen.