VfB bei der Wirtschaftsschau

Die Kämpfer des VoVinam stellten ihre Sportart vor.
 
Fit in Form hieß es auch auf der Wirtschaftsschau

Verein feiert 50. Jubiläum auf der Bühne

VfB Langenhagen. In Windeseile erstrahlte das Festzelt der Wirtschaftsschau am Samstagnachmittag im Glanz von 50 Jahren VfB Langenhagen. Und schon bald legte die Fit-in-Form-Sparte mit ihrem Mitmachprogramm los. Von Trainerin Carmen Fensch durch das Programm geführt erbebte der Bretterboden bald vom fröhlichen Springen der Gruppe und des Publikums. Nach kurzen Umbauarbeiten – die Matte musste verlegt werden - entführten dann die Aikidoka das Publikum ins ferne Japan. Trainer Ralf Schlüter und seine Gruppe zeigten, wie die Kraft des Angreifers umgeleitet und so der Gegner besiegt wird. Neben den Fallübungen fanden insbesondere die Wurftechniken, Abwehrtechniken gegen Messer-, Stock- und Schwertangriffe sowie die zahlreichen Hebeltechniken besonderen Anklang.
Mit Karate – dem Weg der leeren Hand – ging es weiter mit den asiatischen Kampfsportarten im VfB Langenhagen. Diese noch sehr junge Gruppe zeigte unter Anleitung ihres Trainers Thomas Tschörner zunächst die Techniken der Grundschule, grundlegende Tritte, Stöße und Wendungen, die automatisiert werden müssen. Darüber hinaus präsentierten die Karateka Partnerübung und Kata – einen festgelegten Bewegungsablauf von effektiven Schlägen, Stößen und Tritten. Hier machte sich die erste Reihe des Publikums mitunter ganz klein, aber Mohammed Ataya und Thomas Tschörner, beide Träger des schwarzen Meistergürtels, wussten genau, wo die Matte zuende ist.
Selbst bei der Judo-Vorstellung konnte Judoka und 1. Vorsitzender des VfB Oliver Budzinski nicht auf der Matte stehen, da er die Moderation für den Tag übernommen hatte. 15 große aber insbesondere auch kleine Judoka stellten ihre Sportart vor. Nach der Fallschule, die Teil eines jeden Trainings ist, zeigten zunächst die Kleinsten, welche Wurftechniken sie schon beherrschen. Spektakulär ging es dann bei den Großen zu, denn ein Fall noch über die Schultern eines anderen will einfach gelernt sein. Auch die Selbstverteidigung als Teil des Judosports floss natürlich in die Vorführung mit ein. Übungskämpfe der jungen Judoka am Boden und der älteren im Stand rundeten das Programm der Judoka ab.
Nach einer kurzen Pause wurde es spannend im Zelt. Der kleine Hamid las auf der Matte ganz in Ruhe ein Comicheft. Plötzlich nimmt es ihm jemand weg. Er möchte es wieder haben, wird herum gestoßen und beginnt sich zu wehren: Die Vovinam- Sparte inszeniert einen gelungenen Bühnenauftritt. Die Kämpfer des Vovinam VietVoDao stechen insbesondere durch ihre blauen Anzüge und den gegenüber den Budokampfsportarten abweichendes Gürtelsystem hervor. Zahlreiche Elemente des Trainings wurden demonstriert, von der Kata, im Vovinam Quyen genannt, über Partnerübungen bis hin zum Freikampf. Die vietnamesische Kampfkunst bietet spektakuläre Techniken, insbesondere die angesprungenen Beinscheren bis zum Kopf ließen dem Publikum den Atem stocken.
Wer sich für das Angebot des VfB Langenhagen interessiert, ist herzlich zu drei kostenlosen Probestunden in allen unseren Sparten eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, einfach vorbei kommen und mitmachen. Nähere Informationen über unsere Angebote gibt es unter www.vfb-langenhagen.de.