Viel Ruhe und Gelassenheit

Die Engelbosteler Voltigiererinnen erreichten viele Erfolge.

Freude über den dritten Platz

RuF Engelbostel. Ein großer Erfolg war das erste Voltigierturnier nach vielen Jahren Pause, das der Reit- und Fahrverein Engelbostel, Anfang September ausgerichtet hatte.
„Alles in allem lief das Turnier super – es herrschte ein reibungsloser Ablauf und auch der Regen konnte uns die gute Stimmung nicht trüben“, berichteten die Trainer und alle
Beteiligten, die diesen Tag möglich machten.
Ordentlich Trubel herrschte an dem Turniertag auch bei den Platzierungen.
Allein die Gastgeber waren mit drei Mannschaften und fünfDuos am Start und konnten vor allem in der Schritt ohne Kür und der Bock Prüfung, punkten.
Auf dem Haflinger „Maxi“ holte sich die Mannschaft II den Heimsieg. „Maxi hat seine Sache wirklich sehr gut gemacht und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen“, lobten Kim Kokorsky und Sarah Kölpin, ihren Vierbeiner. Die vierte Mannschaft des Vereins freute sich in
derselben Prüfung bei ihrem ersten Turnier über den dritten Platz. Und auch
„Hera“ die Voltistute der zwei großen Mannschaften, strahlte vor allem für die sehr
aufgeregten Mädchen viel Ruhe und Gelassenheit aus, obwohl auch sie erst seit gut einem Jahr dabei ist. Die meiste Konkurrenz wartete bei der Holzpferde-Prüfung, wo 21 Duos in drei Abteilungen am Start waren. Auch hier durften sich die zwei Engelbostler,
Jessica und Hannah, über ihren Sieg freuen.
Am späten Nachmittag wurde der große Einsatz, die Ideen und die Hilfe all denen belohnt, die sich nach vielen Jahren dieser großen Aufgabe stellten. Eines war nach dem Tag sicher „ eine Wiederholung nach der positiven Resonanz, schließen wir keinesfalls aus“!