Vom „Antreckern“ bis zur Flurreinigung

Der Treckerclub hatte viel Positives zu vermelden.

Treckerclub Engelbostel blickt zurück auf ein erfolgreiches Jahr

Treckerclub Engelbostel. Mit einem dreifachen „Glüh vor“ versammelte sich der Treckerclub Engelbostel auch in diesem Jahr wieder zur elften traditionellen Jahreshauptversammlung.
Zu begrüßen gab es neben einer Großzahl der Mitglieder des Clubs auch zahlreiche Ehrengäste: Bürgermeister Mirko Heuer, Ortsbürgermeisterin Bettina Auras, Vertreter des Kirchenvorstands, des Sozialverbands, der Feuerwehr Engelbostel, des Schützenvereins und des Reit- und Fahrverein, die Bürgermeisterin des Ortes Godshorn, Ute-Biehlmann-Sprung, sowie Mitglieder des Ortsrats Engelbostel.
Auf dem Programm stand Diverses - angefangen bei einem Rückblick auf das vergangene Jahr bis hin zur Ehrung zahlreicher Mitglieder zur zehnjährigen Mitgliedschaft. „Wir freuen uns, dass uns in diesem Jahr rund 40 Mitglieder die zehnjährige Treue halten“, leitete Manfred Auras, Vorsitzender des Treckerclubs, ein. „Ob bei der Kranzniederlegung am Volkstrauertag, auf dem Engelbostler Straßenflohmarkt oder auf unserer Weihnachtsfeier – die Unterstützung durch unsere Mitglieder war für uns unverzichtbar und die Veranstaltungen gut frequentiert", berichtet Auras.
Und so soll es auch im kommenden Jahr bleiben. Mit einem positiven Haushalt startet der Treckerclub in ein Jahr voller Aktionen – angefangen bei der Flurreinigung am 11. März über eine Muttertagstour, ein offizielles „Antreckern“ im April und vielen zur Routine gewordenen Terminen wie dem Straßenflohmarkt bis hin zu kleinen – wie großen Rundtouren.