Wettkampf in sechs Altersklassen

Die Teilnehmer der Jugend-Vereinsmeisterschaft mit Trainerin Regina Reimers-Schlichte (hinten rechts).

Vereinsmeister der Tennis-Jugend beim MTV

MTV Engelbostel-Schulenburg. Bei tollstem Wetter haben 40 Jugendliche in sechs verschiedenen Altersklassen bei den internen Meisterschaften mitgespielt. Drei Tage lang gehörten die fünf Ascheplätze am Stadtweg 43 der Tennisjugend des MTV. Und die nutzten das tolle Tenniswetter, den blauen Himmel, die Windstille auch wirklich aus. Am Abend wurde sogar noch unter Flutlicht gespielt. Zu Beginn des Turniers wurden aus Platz eins und zwei Midcourt Plätze, indem die Grundlinien um 2,90 Meter gekürzt und die Netze auf 80 Zentimeter Höhe gestellt wurden.
Die Jungen spielten in zwei Dreiergruppen. Kevin Majer, Nils Brinkmann, Resan Dogan, Joshua Clieves haben alles versucht und teilweise ganz knapp gegen die Sieger der Gruppe eins und zwei mit Hauke Schreiber und Tim Rebitzky verloren. So mussten zum Abschluss Hauke und Tim den Vereinsmeister der Jahrgänge 2005/06 ausspielen. Die gelb/orangen Bälle flogen immer wieder knapp über das Netz und Hauke hatte mit 5:4, 5:3 knapp den Schläger vorn. Bei den fünf Midcourt-Mädchen hat jede gegen jede bis vier gespielt. Hier entschieden erst drei Match-Tiebreaks die sehr knappe Meisterschaft, wobei Lisanna knapp vor ihrer Schwester Kristin Prawitt lag und Sabrina Frühauf den dritten Platz erspielte. Nele Remahne und Leandra Behrens komplementierten das Feld. Bei allen Spielen gab es immer Helfeinnen, die zählten und so einen reibungsfreien Ablauf ermöglichten.
Die Jüngsten waren auf dem Kleinfeld an der Reihe, und auch hier konnte dank vieler Helfer, parallel auf zwei Kleinfeldern, die gelb/roten Methodik Bälle über das Netz geschlagen werden, sodaß die Eltern und auch die Helfer immer wieder begeistert klatschen mußten. Devin Möllmann, Finn Höftmann, Henry Lahne, Yannic Mürau-Balke haben super gespielt, teilweise das erste Mal richtig um Punkte, doch gegen die beiden Gruppensieger Mattis Bohne und Thore Franz hatten sie keine Chance. Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten, und so gewann Thore superknapp mit 1:4, 5:4 und 11:9 im Match-Tiebreak. Schwitzige Hände der Eltern waren bei dem Ergebnis garantiert vorhanden!
Der große Bruder von Thore konnte sich bei den Junioren C auch auf den Thron spielen. Bjarne Franz hatte Ben Koch (zweiter Platz) und Fabian Willenbücher gut im Griff und konnte wie schon letztes Jahr den Siegerpokal nach Hause tragen. Auch bei den Junioren A/B ist der alte Vereinsmeister der neue Meister. Lasse Prawitt verwies auch dieses Jahr Cedric Meyer, Jan-Luca Frühauf und Jonas Weschollek auf die nachfolgenden Plätze. Bei den C-Juniorinnen entschied auch der Match-Tiebreak und so konnte Annalena Knauer jubeln nach 3:6,7:6,11:9 über Elisa Bohne. Den dritten Platz sicherte sich Isabelle Howard. Die fünf B-Juniorinnen spielten jeder gegen jeden bis vier. Hier war Rieke Haster erfolgreich und holte sich vier Siege, gegen Finja Remahne, die Zweite wurde brachte erst der Match-Tiebreak mit 11:9 für Rieke die Entscheidung. Dritte wurde Maleen Bohne vor Jennifer Bruns und Alina Willenbüche. Jette Haster, die ältere Schwester von Rieke konnte die Juniorinnen A Konkurrenz vor Janina Bode, Rabea Scheckel und Eileen Strathmann für sich entscheiden.
In der anschließenden Siegerehrung konnte die Jugendwartin und auch Trainerin Regina Reimers-Schlichte stolz auf eine super Jugendsaison zurückblicken. „Es hat alles wieder super geklappt. Ich bin sehr stolz zur Zeit fast 80 motivierte, junge Tennisspieler mit einem tollen Team zu trainieren und ihnen den weißen Sport näher zu zeigen“ sagte sie zum Schluß.