Zepter, Flügel, Schwanz, Kopf

Adlerschießen beim SV Langenforth

SV Langenforth. Adlerschießen ist eine Veranstaltung mit langer Tradition. Einst wurden auf diese Weise die Schützenkönige ermittelt. Nach vier Jahren Pause begrüßten der 1. Vorsitzende Michael Freiberg und Festleiter Uwe Kaché 37 Schützeninnen und Schützen sowie Gäste vom SV Hameln, SV Groß Buchholz, SV Scherenbostel, des HJK und den Gastverein MCL. Pünktlich um 14 Uhr begann man mit dem Schießen.
Nach einer festgelegten Reihenfolge werden Zepter-Reichsapfel- Krone-rechte Kralle- linke Kralle- rechter Flügel- linker Flügel- Schwanz- Kopf- und dann der Körper abgeschossen. Hier die Ergebnisse.
Das Zepter wurde mit dem 20. Schuss von Norbert Ulrich (SV. Langenforth) abgeschossen. Der Reichsapfel folgte mit 11. und die rechte Kralle mit dem 35. Schuss durch René Kaché (SV. Langenforth). Es folgte mit 49 Schüssen die linke Kralle durch Rainer Walter vom MCL. Der rechte Flügel wurde mit 76 Schüssen durch Anita Grüttner (SV Hameln) abgeschossen.
Der Linke Flügel  wurde mit dem 51. und der Schwanz mit dem 74. Schuss wurde von Ruth Griebenau (HJK) abgeschossen.
Der  sehr stabile Kopf  entpuppte sich, mit seinem 3,5 Zentimeter starken Holz, als Herausforderung und konnte erst mit dem 100. Treffer durch Karin Schröder (SV Langenforth)  bezwungen werden.
Durch einen Volltreffer mit dem neunten Schuss gelang es Günther Warnke vom HJK, den 15 mm starken Holzbolzen, der den gesamten Adler während des Schießens hielt, herauszuschießen. Er wurde zwölf Meter hinter dem Adler im Gras gefunden und war kaum beschädigt. Ein Superschuss, mit dem er ein würdiger Adlerkönig geworden ist.
Anschließend verteilten der 1. Vorsitzende und der Festleiter die begehrten Anstecknadeln und Urkunden.
Insgesamt  wurden 425 Schuss vom Kaliber 22 lfb abgegeben.